Spielberichte aus der Saison 2013 / 2014   

6. Spieltag der Saison 2013 / 2014 am 22. Juni 2014 

Turnier der Herren Landesliga in Hannover auf Beton (Abt. 1) 

BGC Bremen I wird mit einem tollen Resultat Zweiter hinter Hannover

 

BGC Bremen - Vizemeister in der Landesliga Nord
v.l.: Klaus Ahnemann, Markus Stern, Ralf Steinhausen, Karsten Käckenmester, Manuel Warnkens, Joachim Viohl, Klaus Mattick

 

Das letzte Punktspiel der Saison 2013/14 sollte eine besondere Herausforderung für die Minigolfer werden. Beim vorzeitigen Meister BGC Hannover wurde erstmals seit Jahren in der Landesliga wieder ein Turnier auf den in Norddeutschland ungewohnten Betonbahnen gespielt. Der BGC Bremen I beendete das Turnier mit einem sehr guten Ergebnis als Zweiter hinter dem Platzhirschen BGC Hannover und verteidigte sich damit erfolgreich gegen die Mannschaft des MC "Möve" Cuxhaven II. Wie in der Vorsaison konnte der BGC Bremen wieder den Vizemeistertitel in der Landesliga-Nord für sich verbuchen.

 

Die Heimanlage des BGC Hannover ist zugleich auch "Landesleistungszentrum Minigolf" des Minigolfsport-Verbandes Bremen/Niedersachsen. Als exponierter Platz wird neben einer obligatorischen Eternitanlage auch eine Anlage mit 18 Betonbahnen unterhalten. Betonbahnen sind anders, nicht nur der Untergrund, auch die mindestens doppelte Länge der Bahnen und die zwar genormten aber völlig anderen Hindernisse bilden eine besondere Herausforderung für Eternit-Minigolfer. Gekrünt wird eine Betonanlage durch eine dem Großgolf nachempfundene Bahn mit einem Weitschlag von ca. 40 Metern. Alle Mannschaften bis auf den bereits vorzeitig zum Meister gekürten BGC Hannover waren unerfahren im Spiel auf Betonbahnen.

 

Bereits Wochen vor dem Turnier begann das Training, nicht nur für die Spieler des BGC Bremen I. Die Bahnen mit den großen, unebenen Zielkreisen mussten studiert und die richtigen Bälle gefunden werden. Ohne Turnierstress wurden Trainingsergebnisse erspielt, die sich schon sehen lassen konnten. Man sich aber erst an die hohen Schlagzahlen gewöhnen. Gelten auf einer Eternitbahn schon 24 Schläge für 18 Bahnen als gut so sind es auf Betonbahnen 29 Schläge, eine 18er Runde auf Beton zu spielen ist fast unmöglich. Für jede Runde muss nicht nur erheblich weiter gelaufen sondern auch erheblich öfter geschlagen werden als gewohnt.

 

Der Samstag ist offizieller Trainigstag. Alle Minigolfer hatten in den Vorwochen bereits viele Runden auf dem bislang unbekannten Platz gedreht, daher konnte man den Tag und die gelegentlichen Regenpausen in Ruhe angehen lassen. Ohnehin wollte man nicht zu lange in den Abend hinein trainieren. Hannover hat einen sehr komfortablen Grillplatz, auf dem der Saisonabschluss bei Nackensteaks, Wurst, Salaten und manchem Getränk gefeiert wurde, bevor sich die Fußballfans zum Unentschieden von Deutschland gegen Ghana verabschiedeten.

 

Der Spieltag wurde typisch für einen norddeutschen Sommer von zwei Regenpausen unterbrochen. Die Hausherren begannen erwartet positiv. Bereits in der ersten Runde konnten sich die sechs Spieler aus Hannover mit 12 Schlag von den sehr gut ins Spiel findenden Bremern absetzen. In der ersten Runde war noch Cuxhaven II der stärkste Verfolger der Bremer, die zweite Runde entschieden aber die Diepholzer mit weitem Abstand für sich und lösten die Cuxhavener in der Verfolgung des BGC Bremen ab. Am Ende dominierten die Platzherren aus Hannover erwartungsgemäß mit 779 Schlag vor dem BGC Bremen I mit 818 Schlag. Dritter an diesem Spieltag wurde der BGC Diepholz mit 838 Schlag vor Cuxhaven II (844) und Bad Nenndorf (861). Am Schlechtesten kamen die Herren von Cuxhaven III mit dem Platz zurecht, mit 891 Schlag brauchten sie weitere 31 Schlag mehr.

 

Als Meister der Landesliga-Nord hat sich erwartungsgemäß die teilweise aus Regionalligaspielern neu zusammen gestellte Mannschaft des BGC Hannover für das Aufstiegsspiel in die Verbandsliga qualifiziert. Vizemeister wurde wie im Vorjahr die Auswahl des BGC Bremen I. Die Mannschaften aus Cuxhaven II und III belegen die Plätze drei und vier. Der BGC Diepholz hat es mit dem fünften Platz gerade noch geschafft, der BGC Bad Nenndorf muss sich dem Ausscheidungsspiel um den Abstieg in die Bezirksklasse stellen.

 

Tagessieger war überraschend Rene Dejoks aus Bad Nenndorf mit einer 119er Runde, der mit 25 Schlag auch die beste Runde des Tages spielte. Damit ließ er Peter Heine als besten Hannoveraner (125er Runde) weit hinter sich. Die besten Bremer waren Ralf Steinhausen als Sechster (127 Schlag) und Manuel Warnkens als Siebter (128 Schlag).

 

Beste Einzelspieler der Saison 2013/14 wurden Manuel Warnkens (BGC Bremen I) mit 347 Schlag vor den gemeinsamen Zweiten Ralf Steinhausen (BGC Bremen I) und Peter Wittek (BGC Hannover) mit je 364 Schlag.

 

Die nächste Saison beginnt erst im April 2015, künftig wird die Saison im Minigolf wieder innerhalb eines Kalenderjahres begonnen und beendet. Dazu wird es viele weitere Änderungen in der Turnierstruktur, u.a. kleinere und gemischte Mannschaften, geben. Wir sind gespannt, wie sich die Neuerungen auf die Zusammenstellung der Ligen auswirken wird.

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es z.g.Z. HIER zu lesen. Presseartikel.  

 

HIER GEHT ES ZUR BILDERGALERIE VOM LANDESLIGASPIEL.

Turnier der Bezirksklasse in Bremen - Vahr (Heimplatz) 

BGC Herren II werden Zweite hinter Celle / Damen verlieren gg. HB-Nord

 

BGC Bremen - Spieler der Bezirksklasse
v.l.: Bernd Chabowski, Heiko Bartels, Jürgen Rotermund, Sabine Erhart, Christiane Schulz-Ekloff, Matthias Erhart, Inge Viohl, Anneliese Roosmann-Dieks, Heike Liberoudis, Thomas Warnkens, Michel Stern

 

Die Mannschaften der Bezirksklasse standen sich an diesem Wochenende zum zweiten Mal auf dem Platz des BGC Bremen in der Vahr gegenüber. Angesetzt war das Turnier bekanntlich beim MGC Bremen-Nord, dessen Platz an der Kreinsloger durch einen Brand derzeit unbespielbar ist.

Besonderer Dank geht daher an die ehrenamtlichen Organisatoren und die Küchencrew mit Sabine, Kerstin, Lydia, Marlies und Steffi des BGC Bremen, die abermals für einen reibungslosen Verlauf und eine schmackhafte und umfangreiche Verpflegung während des Turniers in Bremen-Vahr sorgten. Auch in der Bezirksklasse wurden die Herren des BGC Bremen I vor dem BGC Celle Vizemeister, die Damen wurden ebenfalls Zweite hinter der Mannschaft aus Bremen-Nord. Unten der Bericht von Sabine Erhart:

 

Der Abschluß der Bezirksklasse Nord fand nicht wie vorgesehen beim MGC Bremen Nord statt, da die Anlage derzeit wegen eines Brandes nicht spielbar ist. Das Punktspiel wurde daher zum BGC Bremen verlegt. Wünschen wir uns, dass der Verein in Bremen Nord seine Anlage bald wieder nutzen kann.

 

Der Trainingssamstag wurde fleißig genutzt, um den Wetterbericht am Sonntag zu studieren, der Regen voraussagte. Am Sonntagmorgen wurde es dann auch wahr: Es fing an zu regnen, für ganze fünf Minuten. Und das war alles, also konnte das Punktspiel pünktlich nach einer kurzen Ansprache des Oberschiedsrichters Dirk Krause beginnen.

 

Gleich an der ersten Bahn, den Pyramiden, mussten sich einige 2 oder 3 Schläge notieren lassen, weil man im Training das Pötten nicht geübt hatte. Auch der Hochteller war nicht leicht zu spielen, was sich auf  Schlagzahl und den eigenen Puls auswirkte. Jeder wusste, dass der Mittelhügel und die Niere höchste Konzentration forderten, doch nach einem Otto am Hochteller war man schon sehr genervt.  

Die BGC Bremen-Herren, die zum Saisonabschluss alle Mann zusammenkratzten, um als Mannschaft anzutreten, legten los und konnten die erste Runde mit 161 Schlag vor den Cellern (168 Schlag) abschließen.Während der 2. Runde kam dann auch die Sonne raus und es wurde wärmer. Wohl zu warm für etliche Bälle, denn für einige lief es nicht mehr wie vorher. Vor allem die Neulinge der Bezirksklasse hatten noch nicht die Erfahrung mit: Mach den Ball warm, der Ball ist zu warm, der Ball ist zu kalt usw. Aber sie hatten alle Spaß und waren mit Feuereifer dabei.

Die erfahrenen Spieler hatten indessen mit der Röhre zu kämpfen, was einige veranlasste zu fragen, was sollte man zuerst zerlegen: Die Röhre oder den Schläger????? Wenn dann einige noch ein paar mehr Schläge am Gradschlag und am Netz brauchten, dann fuhr man sich ein tiefschwarzes Ergebnis ein. Worauf dann einige sagten: Ich belege erst einmal einen Schnupperkurs.

Holger Jorek vom BGC Bremen kam am besten  aus den Startlöchern und legte mit einer Seelenruhe das beste Tagesergebnis mit 89 Schlag (24,24,19,22) hin.  

 

Es wurde Mittag, was dann einige verleitete, andere Beschäftigungen zwischen den Runden zu suchen. Klönschnack mit dem Urgestein, etwas Essen und nach dem Entenfüttern ein Schläfchen.

 

Indessen konnten die BGC Celle-Herren den Tagessieg mit 664 Schlag vor dem BGC Bremen (667 Schlag) einfahren. Der MGV Bremen konnte diesmal nicht als Mannschaft antreten und belegt in der Schlusstabelle den 3. Platz, der MTV Soltau den 4. Platz.

Was machten die Damen? Die BGC-Damen kamen nicht an den Bremen Norder Damen vorbei und mit 386 Schlag gewannen die MGC-Damen den Tag vor den BGC-Damen mit 387 Schlag. Beste Spielerin wurde Anneliese Roosmann-Diecks (ARD) mit 103 Schlag (25, 36, 21, 21).

 

Tja, das war es eigentlich im Grossen und Ganzen. Man sollte auch diejenigen nicht vergessen, die zwei Tage in der Küche standen und alle mit Kaffee, Brötchen, Salaten, Würstchen, Kuchen versorgten:

DANKE  LYDIA; KERSTIN; MARLIES; SABINE und besonders STEFFI: DAS WAR SUPER!!!!

 

Trotz des Umbruchs im  nächsten Jahr wird uns allen das Minigolfspielen weiterhin Spaß machen, denn nur so kann und muss es sein. Bis dahin GUT SCHLAG für alle, wo immer ihr auch Minigolf spielt. (Sabine und Matthias Erhart) 

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es z.g.Z. HIER zu lesen. Presseartikel.   

 

HIER GEHT ES ZUR BILDERGALERIE VOM BEZIRKSKLASSESPIEL.

 

5. Spieltag der Saison 2013 / 2014 am 25. Mai 2014 

Turnier der Herren Landesliga in Cuxhaven (Publikumsplatz) 

BGC Bremen I nur Vierter in Cuxhaven 

 

Beim zweiten Turnier der laufenden Bahnengolf-Saison 2013/14 in Cuxhaven kam unsere erste Mannschaft nicht über einen vierten Platz hinaus. Auch auf dem Publikumsplatz zeigten die Heimmannschaften ihre Stärke und ließen die Bremer klar hinter sich. Nur der vorzeitige Meister der Landesliga-Nord, der BGC Hannover, konnte sich mit einem zweiten Platz in die Phalanx der Cuxhavener einreihen. Die Vizemeisterschaft ist für uns nun akut gefährdet, weil wir punktgleich mit Cuxhaven II in der Tabelle stehen und nur aufgrund des besseren Schlagverhältnisses unseren zweiten Platz halten konnten.

 

Es passiert nicht so oft, dass zwei Mannschaften eines Vereins in derselben Liga spielen. Für den MC Möve Cuxhaven spielen deren zweite und dritte Mannschaft in der Landesliga und müssen beide ein Heimspiel ausrichten. In einer Saison darf aber nicht zweimal auf demselben Platz gespielt werden. Gut, dass es in Cuxhaven zwei unterschiedliche Plätze mit je 18 Eternitbahnen gibt. Das erste Spiel der Saison 2013/14 in Cuxhaven fand auf dem nur Turnierspielern vorbehaltenen Minigolfplatz statt, dieses fünfte Spiel am Wochenende wurde nun auf dem Publikumsplatz ausgetragen.

 

Fast jedem Turnierspieler im Minigolf ist der Turnierplatz in Cuxhaven gut bekannt. Man kann auf den eigenen Erfahrungen und auf den bekannten und zuletzt gespielten Bällen aufbauen und auf Präzision trainieren. Nicht so auf dem zweiten Platz in Cuxhaven, auf dem sonst nur das Publikum spielt. Aus diesem Grunde begannen viele Spieler schon mehrere Tage vor dem Turnier mit ihrem Training auf diesem Platz, um die Tücken kennenzulernen und den besten Ball zu finden. Viele Trainingsrunden wurden gedreht - von einigen Spielern wohl zu wenige, wie die durchwachsenen Ergebnisse des Turniertages gezeigt haben.

 

Der Wettergott muss ein Minigolfer sein! Sowohl das offizielle Training am Samstag wie auch das Turnier am Sonntag waren mit bestem Wetter gekrönt. Kein Spieler konnte dieses Mal die Schuld beim Wetter suchen, wenn der Ball mal nicht so lief, wie man es sich vorgestellt hat. Bereits in der ersten von vier Runden setzte sich die zweite Mannschaft aus Cuxhaven souverän an die Spitze und ließ sich die Führung mit am Ende 585 Schlag nicht mehr nehmen. Der designierte Meister aus Hannover kam mit den ungewohnten Verhältnissen am Besten zurecht. Nach einem kleinen "Hänger" in der dritten Runde, nach der Cuxhaven III kurz den zweiten Platz einnahm, beendeten die Hannoveraner den Spieltag mit 605 Schlag auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Cuxhaven III (608), die nach schwachem Beginn gut aufholten. Unsere Spieler vom BGC Bremen I (616) begannen wie gewohnt sehr verhalten und kamen erst in der letzten Runde gut ins Spiel. Die Quittung war ein vierter Platz. Die Mannschaft aus Diepholz (635) wurde Fünfter, der BGC Bad Nenndorf (649) war -wie an den letzten Turniertagen auch- abermals Letzter.

 

Die Tabelle wird vom BGC Hannover angeführt, der mit 16 Punkten Vorsprung nicht mehr eingeholt werden kann und somit vorzeitig Meister der Landesliga-Nord geworden ist. Die Vizemeisterschaft ist nach dem schlechten Abschneiden der Bremer wieder offen. Punktgleich mit Cuxhaven II und nur durch das bessere Schlagverhältnis noch auf dem zweiten Tabellenplatz wird sich die Vizemeisterschaft erst am letzten Spieltag Mitte Juni in Hannover entscheiden.

 

Aber auch im letzten Spiel der Saison wartet wieder eine neue Herausforderung auf die Minigolfer der Landesliga. Wurden die Ligaspiele bislang auf den 6 Meter langen Eternit-Bahnen abgehalten wird in Hannover auf dem einzigen Turnierplatz mit Betonbahnen gespielt werden. Betonbahnen sind nicht nur doppelt so lang sondern auch vollkommen anders zu spielen als Eternit-Bahnen, der Weitschlag von ca. 25 Metern (Bahn 7) erinnert schon Großgolf. Der Heimsieg wird den Meistern aus Hannover am letzten Spieltag wohl nicht zu nehmen sein. Unsere Mannschaft hat sich schon zum Vortraining verabredet, Spieler der anderen Mannschaften vermutlich auch. Auf diesem eher unbekannten Terrain werden sich Spreu von Weizen trennen und die Plätze in der Meisterschaft ausgespielt werden. Einzig das Schlusslicht BGC Bad Nenndorf kann sich wohl nicht verbessern - nur ein Sieg in Hannover könnte die Spieler noch vor dem Abstieg retten.

 

Tagessieger war mit Manuel Warnkens (88 Schlag) wieder ein Spieler vom BGC Bremen, Uwe Lorenz (91) aus Cuxhaven und Stefan Poser (93) aus Hannover folgten. Auf den bislang fast unbekannten Bahnen wurde weder eine 18 noch eine 19 gespielt. Je eine 20er Runde konnten Manuel Warnkens (BGC Bremen I) und Eike Wesemann (BGC Diepholz) für sich verbuchen.

 

Der letzte Spieltag der Saison 2013/14 ist der 22. Juni in Hannover auf Beton. Es bleibt spannend!

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es z.g.Z. HIER zu lesen. Presseartikel

Turnier der Bezirksklasse in Lüneburg

BGC Herren II nicht angetreten / Damen nicht angetreten


Das 5. Punktspiel der Bezirksklasse Nord fand diesmal bei wunderschönem Wetter in Lüneburg statt. Diese Anlage hat es in sich. Man kann Grün, Rot und tiefschwarze Ergebnisse spielen. Aber der Reihe nach:


Die BGC-Herrenmannschaft konnte wieder  ersatzgeschwächt nicht antreten, genauso die Soltauer Mannschaft. Also machten der BGC Celle und der MGV  Bremen diesen Spieltag (und auch den letzten in Bremen Nord) unter sich aus. Auch ein schlechtes Mannschaftsgesamtergebnis der Celler (Trainingsrückstand und Rückenprobleme) mit  716 Schlag  konnten die Spieler vom  MGV noch toppen. Mit 761 Schlag machten sie den 2. Platz auch in der Tabelle vor dem BGC Celle fest. Alle hatten Probleme ab der dritten Bahn, dem Labby. Ob über Bande oder  direkt, die Flüche wurden lauter und ließen den Pulsschlag steigen.

 

Die Sonne trug ihren Teil dazu und heizte die Bahnen und den Spielern ordentlich ein. So wurde der Rohrhügel  zum Sch.....rohr und ließ den Kopf und  das Spielprotokoll   anschwellen. Rote Ergebnisse kamen dann an der Niere zustande und ab der Mausefalle wusste so mancher: Das wird ein tiefschwarzes Ergebnis. So wurden nur sehr, sehr wenige grüne Runden gespielt und die besten Ergebnisse (26, 28, 24, 22) verhalfen Wolfgang Gaute (Lüneburg) zu dem besten Tagesergebnis von 100 Schlag.

Bei den Damen wie gehabt. Die Bremen-Norder Damen spielten insgesamt 385 Schlag und belegen vor den BGC-Damen (446 Schlag) weiterhin die Tabellenspitze. Beste wurde Carmen Becker vom MGC mit 112 Schlag.

Fazit: Wenn es nicht läuft, dann läuft es nicht, egal ob kalt oder warm.

Trotzdem machte es allen Spaß, auch den Zuschauern, und so soll es auch sein. Darum freuen wir uns auf den letzten Spieltag in Bremen-Nord, wenn wir alle wieder zusammentreffen.

Zum Schluss noch einen großen Dank für die vielen fleißigen Lüneburger Hände und den Grillmeister. Einfach Top!!!

Sabine Erhart

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen.

4. Spieltag der Saison 2013 / 2014 am 4. Mai 2014 

Turnier der Herren Landesliga in Bad Nenndorf 

BGC Bremen I wieder nur Dritter 

Der vierte Spieltag der Bahnengolf-Saison 2013/2014 wurde für die Landesliga Nord der Herren in Bad Nenndorf ausgetragen. Wieder konnte der BGC Hannover seine Klasse mit einem ersten Platz unter Beweis stellen, die Meisterschaft ist den Hannoveranern kaum noch zu nehmen. Auf die Plätze verwiesen wurden Cuxhaven II und unsere erste Mannschaft, die damit zwar wieder nur einen dritten Platz erreichte aber trotzdem einen weiteren Schritt in Richtung Vizemeisterschaft machte.

Der Platz in Bad Nenndorf liegt idyllisch unter hohen Bäumen, die am Samstag bei warmem Frühlingswetter angenehmen Schatten spendeten. Doch genau das sollte den Spielern am Sonntag besonders zusetzen. Die kühle und feuchte Luft des Morgens hielt sich bis in den Nachmittag unter den Bäumen und bedeutete eine besondere Herausforderung für die Spieler, die Ihre Bälle und Anspielpunkte bei viel angenehmeren Temperaturen am Samstag gewählt hatten - da wird auch ein weicher und schneller Ball langsam und hart wie ein Stein. Gerade wechselnde Witterung trennt in unserem Sport die Spreu vom Weizen, wer sich schneller auf die veränderten Bedingungen einstellt ist vorn.

Unsere Spieler kamen überraschend gut ins Spiel und führten nach der ersten Runde mit 9 Schlägen vor den Favoriten aus Hannover. Die Mannschaft Cuxhaven II hatten die Bremer bereits 20 Schläge hinter sich gelassen. Aber, wer stark anfängt lässt manchmal auch stark nach. Bereits in der zweiten der vier Runden waren die Bremer mit Hannover gleich auf, Cuxhaven II nur noch 12 Schläge entfernt. Für das Hochplateau hatte unsere Mannschaft am Samstag einen Ball ausgesucht, der in der sonntäglichen Kälte nicht taugte. Ab der dritten Runde drehten sowohl Hannover als auch Cuxhaven II nochmal richtig auf und schafften Tatsachen - Hannover errang den Tagessieg (564 Schläge) vor Cuxhaven II (578) und dem BGC Bremen I (596). Die in Diepholz noch furios aufspielenden Herren von Cuxhaven III (621) gingen nur als vierter vom Platz, die Diepholzer (631) wurden Fünfter. Die Spieler vom BGC Bad Nenndorf konnten auch auf eigenem Platz nicht überzeugen und erreichten nur den letzten Platz.

In der Tabelle führen die Herren vom BGC Hannover erwartungsgemäß mit 38:2 Punkten - den kleinen Makel haben sie im 2. Spiel gegen unsere heimstarken Spieler einstecken müssen, die den zweiten Tabellenplatz und die Vizemeisterschaft weiterhin fest im Blick haben. Die weiteren Platzierungen sind Cuxhaven II, Cuxhaven III, Diepholz und Bad Nenndorf, die damit die rote Laterne weiter fest in der Hand halten.

Der Tagessieg ging zum wiederholten Male an einen Spieler aus unserem Verein. Mit 86 Schlägen führte Karsten Käckenmester die Tabelle in Bad Nenndorf an. Tageszweiter war Björn Neumann (Cux II - 87) vor Manuel Warnkens (88). Eine 18er Runde wollte auch an diesem Spieltag nicht fallen, dafür zwei 19er (Bernhard Höötmann, Hannover, und Björn Neumann, Cux II) und auch nur drei Runden mit einer 20.

Der nächste Spieltag ist der 25. Mai in Cuxhaven. Aufgrund der Konstellation, dass zwei Mannschaften aus Cuxhaven in der Landesliga spielen und ein Platz in einer Saison nicht doppelt bespielt werden darf, findet das zweite Turnier auf dem Publikumsplatz in Cuxhaven statt. Das Besondere daran ist, dass keiner (außer den Heimmannschaften) den Platz je in einem Turnier gespielt hat - es bleibt spannend!

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen.   

Turnier der Bezirksklasse in Celle

BGC Herren II nicht angetreten / Damen nicht angetreten


Am Sonntag war es so weit.

Die Bezirksklasse Nord traf sich wieder mal in Celle.

Am Trainingssamstag bei herrlichem Sonnenschein und gefühlten 20 Grad trainierten alle fleißig die Bahnen in der Befürchtung, dass der Sonntag wettertechnisch nicht so gut wird. Und tatsächlich: Am Sonntag waren die Nasen das einzige, was gut lief, was aber den Cellern anscheinend nichts ausmachte.

Die drehten auf eigener Anlage so richtig auf und der Celler Dirk Krause errang mit drei 22er-Runden und einer 20 den Tagessieg. Die anderen Celler Spieler zogen mit und holten sich mit 584 Schlägen den Tagessieg.

Was machte der Rest der Bezirksklasse?

Der BGC Bremen konnte ersatzgeschwächt nicht antreten, genau wie die Spieler aus Soltau. So konnten sie nur als Einzelspieler ihre Runden drehen und mussten der Mannschaft vom MGV Bremen den zweiten Platz mit 674 Schlägen überlassen.

Aber auch die hatten so ihre Probleme mit den Bahnen. Ball zu kalt, Bahn zu kalt, und schon fingen die Flüche  an der Passage an. Wenn die Schleife mit drei oder vier Schlägen dann endlich überwunden wurde, ließ die Niere und das „V“ (sogar da wurden einige Ottos gespielt) einen erahnen, dass das eine tiefschwarze Runde wird.

Auch das neue  Hochplateau sorgte für laute Sprüche und das Gebüsch hinterm Netz hatte dann auch mehrfach Besuch von Ballsuchenden.

Der hohe Mittelhügel schraubte das Ergebnis auf dem Protokoll in die Höhe, weil viele ihre Schwierigkeiten beim Pötten hatten.

Irgendwann wusste man auch nicht mehr, ob man sich auf die laufende Nase, die kalten Hände, den kalten Wind oder den Ball konzentrieren soll. Jeder war froh die, 4 Runden einigermaßen überstanden zu haben. Auch bei den Damenmannschaften konnten die BGC-Bremen-Damen nicht antreten und so fuhren die Bremen-Nord-Damen mit 346 Schlag den Tagessieg ein. Beste Spielerin war Marita Pradella mit 107 Schlag.

Entschieden ist aber noch nichts und der nächste Spieltag in Lüneburg steht an.

Hoffentlich bei schönerem Wetter. 

Sabine Erhart

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen.     

3. Spieltag der Saison 2013 / 2014 am 13. April 2014 

Turnier der Herren Landesliga in Diepholz

BGC Bremen - Landesliga mit Trauerflor
Landesliga spielt mit Trauerflor i.G.a. Sylvia Sturm

 

BGC Bremen I kommt schwer aus der Winterpause
Den dritten Spieltag der Landesliga konnte die Mannschaft des BGC Bremen I nur als Dritter beenden. Die für den Saisonsieg hoch favorisierten Hannoveraner und die Platzhirschen aus Diepholz musste man vorbeiziehen lassen. Aber auch bei den anderen Mannschaften schien der Winterschlaf noch nicht vorbei gewesen zu sein - die Saison ist noch lang und lässt auf viel bessere Ergebnisse hoffen.
    
Am vergangenen Wochenende trafen sich die Bahnengolf Mannschaften der Landesliga-Nord auf dem Platz des BGC Diepholz. Der idyllisch gelegene Platz wird von allen Minigolfspielern geliebt - aber zugleich auch wegen einiger charakteristischer Bahnen gehasst. So bot der dritte Spieltag der Saison 2013/2014 einmal mehr ein Auf und Ab im Verlauf des Spieltages.


Die Winterpause war lang, viele Spieler der Landesliga nutzten daher das gute Wetter der letzten Wochen, sich auf dem Platz des BGC Diepholz wieder für die Saison warm zu spielen. Aber sowohl am Trainingstag wie auch am Spieltag selbst war es wieder erheblich kühler, die Erkenntnisse aus den Vortrainings bei besten Frühlingstemperaturen hatten keinen Wert mehr. Gerade stark wechselnden Wetterbedingungen trennen beim Minigolf die Spreu vom Weizen, so war es auch an diesem Wochenende.


Es war trocken und wechselnd bewölkt, die seltene Sonne konnte aber weder die Athleten noch die Bahnen richtig erwärmen. Am Sonntag um 9 Uhr kamen dann die überragenden Hannoveraner am besten ins Spiel, schnappten sich die Tagesführung und gaben sie bis zum Ende (596 Schlag) auch nicht mehr ab. Qualität setzt sich eben durch. Auf den Plätzen ergab sich wieder das muntere Hin und Her, die Bremer starteten wieder verhalten, konnten dann aber noch nachlegen (625), mussten aber die Platzherren aus Diepholz, die ihre besten Spieler nur als Ersatz aufstellten und erst nach der Auswechslung richtig aufdrehten, mit 2 Schlag Unterschied (623) vorbeiziehen lassen. Eine in der ersten Runde über die Erwartungen gute dritte Mannschaft aus Cuxhaven (633) konnte mit einem vierten Platz die zweite Mannschaft aus Cuxhaven (667) um Längen schlagen. Die Mannschaft aus Bad Nenndorf belegte einen stabilen fünften Rang.


Die Tabelle wird nach drei von sechs Spieltagen weiter klar vom BGC Hannover angeführt, die Spieler vom BGC Bremen I folgen auf einem stabilen zweiten Rang. Es folgen Cuxhaven II, Diepholz und Cuxhaven III. Der BGC Bad Nenndorf hält die rote Laterne fest in der Hand. Aufgrund der nach dieser Saison eintretenden, umfangreichen Turnieränderungen stehen sowohl Auf- wie Abstieg noch lange nicht fest.


Den Tagessieg holte sich Manuel Warnkens vom BGC Bremen (89 Schlag) vor Ralf Steinhausen vom BGC Bremen (91) und Olaf Möller aus Diepholz (91). Richtig gute Einezlrunden wollten aber nicht fallen, so konnten auch nur drei Spieler eine 20 für sich verbuchen, auch die 21 stand nur sechsmal auf dem Rundenzettel.

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen.   

 

BGC Bremen - Landesliga in Diepholz

 

BGC Bremen - Landesliga in Diepholz

 

BGC Bremen - Landesliga in Diepholz

 

BGC Bremen - Landesliga in Diepholz

 

BGC Bremen - Landesliga in Diepholz

 

Turnier der Bezirksklasse in Bremen - Vahr

BGC Herren II siegen vor Celle / Damen erste vor Bremen-Nord 

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen.   

 

Aufgrund der Regeländerungen wird die Saison 2013/2014 nicht bereits im Sommer sondern erst zum Herbst enden, am Spielplan soll aber festgehalten werden. So trifft sich am 4. Mai die Landesliga in Bad Nenndorf und die Bezirksklasse in Celle.

2. Spieltag der Saison 2013 / 2014 am 29. September 2013  

Turnier der Herren Landesliga in Bremen - Vahr 

BGC Bremen I siegt zu Hause klar mit großem Abstand

   
Den zweiten Spieltag der Landesliga konnte unsere erste Mannschaft als Sieger mit einem großen Vorsprung von 30 Schlag auf den favorisierten BGC Hannover beenden. Gewiss auch durch den Heimvorteil aber insbesondere durch eine sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung kann der BGC Bremen I damit als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen. Im April 2014 wird der Wettkampf um die Meisterschaft dann fortgesetzt.

    
Am vergangenen Wochenende lud die erste Mannschaft die Mitbewerber zum Turnier auf unseren Platz an der August-Bebel-Allee in Bremen-Vahr ein. Die zwei neuen Mannschaften in der Landesliga aus Hannover und Cuxhaven II mussten sich besonders intensiv auf dem ihnen noch weitgehend unbekannten Platz einspielen. Dadurch waren die Bahnen bereits am Trainingssamstag hochfrequentiert. Die meisten Spieler des für die Saison hoch favorisierten Aufsteigers aus Hannover kennen den Platz in der Vahr noch aus überregionalen Turnieren, für die Absteiger von Cuxhaven II waren die Bahnen überwiegend Neuland. Es sollte sich noch herausstellen, dass auch ein intensives Training und beste Wetterbedingungen keine Garantie für gute Runden und Platzierungen ist.
    
Der Sonntag überraschte alle Athleten beim Eintreffen um 8 Uhr mit niedrigen Temperaturen, aber herrlichem Sonnenschein. Der Frost hatte in der Nacht den Boden noch nicht erreicht, so dass auch auf Bahn 9, der Brücke, nicht mit Glätte zu rechnen war. Obwohl die Bedingungen am Wettkampftag ähnlich wie beim Training waren, entschied neben Können eben auch die Erfahrung mit Platz und Bahnen bei fast allen Wettern über Sieg und Niederlage.
    
Unsere Mannschaft startete wie in der letzten Saison wieder müde in das Turnier und beendete die erste Runde mit 9 Schlägen Rückstand auf Hannover, die mit 141 Schlag eine sehr gute erste Runde auf den noch nassen Bahnen hinlegten. Die zweite Runde wirbelte alle Platzierungen erheblich durcheinander, unsere Athleten wachten auf und Hannover brach ein. Der BGC Bremen übernahm die Führung und gab sie bis zum Turnierende nicht mehr ab. Die beste Mannschaftsrunde des Turniers von 134 Schlag (Durchschnitt pro Spieler von 22,3) legte die Heimmannschaft in der letzten Runde hin und beendete das Turnier mit 30 Punkten Vorsprung auf Hannover (593 Schlag). Den sicheren dritten Platz hat sich Bad Nenndorf (619) geholt, gefolgt von Cuxhaven II (626) und Diepholz (629). Die Mannschaft des MC "Möve" Cuxhaven III (640) fand von Anfang an nicht in das Turnier und hielt die rote Laterne an diesem Sonntag fest im Griff.
    
Herausragender Einzelspieler war Manuel Warnkens vom BGC Bremen. Mit insgesamt 82 Schlag für vier Runden á 18 Bahnen (= 10 Fehlschläge) führte er die Einzelwertung des Spieltages mit großem Abstand vor Peter Wittek vom BGC Hannover und Ralf Steinhausen vom BGC Bremen, die jeder 89 Schlag brauchten.
    
Der BGC Hannover geht damit als Tabellenerster in die Winterpause, der BGC Bremen ist zweiter der Tabelle und hat Cuxhaven II auf den dritten Platz verdrängt. Der Ausgang der Saison ist somit wieder vollkommen offen und spannend, sowohl in Bezug auf die Tabellenspitze wie auch das Tabellenende.
    
Die Winterpause wird am 13. April 2014 beendet sein. Die Landesliga wird ihr erstes Turnier des Jahres 2014 auf dem Platz des BGC Diepholz austragen. 

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es z.g.Z. HIER zu lesen.   

Turnier der Bezirksklasse in Bremen - Osterdeich 

BGC Herren II mit Teilung des Tagessieges / Damen gewinnen vor Bremen-Nord   

BGC Bremen - Turnier vom 29.09.2013

BGC Bremen - Turnier vom 29.09.2013

Sonntagmorgen 9 Uhr beim MGV am Osterdeich in Bremen. Die Bezirksklasse absolvierte ihr zweites und für dieses Jahr letztes Punktspiel. Bei kühlen Temperaturen (7 Grad) begann das Turnier auf teilweise nassen  Bahnen. Die späteren Starter suchten derweil jeden Flecken auf, wo die Sonne schien, um ein wenig Wärme zu tanken. Durch die morgentliche Feuchtigkeit stoppten die  Bälle da, wo  sie  eigentlich nicht  sollten und die Akteure ließen schon an  Bahn 1 (Mausefalle) die ersten Flüche hören. Auch am Mittelhügel rutschten die Bälle oft rüber und man sammelte fleißig  Schläge.


Alle Beteiligten hatten mal mehr, mal weniger Schwierigkeiten. Sei es am Rohr oder am Labby, immer wieder kam am Ende eine tiefschwarze oder dunkelrote Runde auf das Protokoll, da entweder der Ball oder die Bahn zu  kalt war. Es war schwierig, alles richtig zu machen. So konnten die Celler Spieler nicht so richtig ihren Spielfluss halten und belegten am Ende schlaggleich mit dem BGC Bremen (686 Schlag) den 1. Platz. In der Tabelle belegen die Celler aber weiter die Tabellenspitze. Tja, wie gehabt. Die Mannen des MGV belegten mit 698 Schlag den 3. Platz.  


Bei den Damen wollten die BGC-Damen zu den Bremen-Norder-Damen aufschließen, was auch gelang. Am Ende schlugen die BGC-Damen die Norder 371 zu 379 Schlag. In der Tabelle führen die MGC-Damen aber weiterhin mit 756 zu 781 Schlag. Bei  den Einzelwertungen holte sich  diesmal  Horst Dreyer aus Lüneburg mit 99 Schlag den Tagessieg vor Thomas Warnkens mit 102 Schlag. Die Soltauer Mannschaft konnte nicht komplett antreten, da ihr Mitspieler Klaus Dieter Hein erkrankte. Wir wünschen ihm gute Besserung. Da jetzt die lange Winterzeit anbricht, hoffen alle, dass wir uns im April in Bremen beim BGC zum 3. Punktspiel wiedersehen. Natürlich gesund und munter.


Bis dahin wünschen wir ruhige und besinnliche Weihnachten, auch  wenn es noch ein bisschen hin ist. 

(Sabine Erhart) 

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen.  

1. Spieltag der Saison 2013 / 2014 am 8. September 2013  

Turnier der Herren Landesliga in Cuxhaven (Vereinsplatz) 

BGC Bremen I mit viertem Platz zufrieden

 

Unsere Landesligamannschaft startete die Minigolfsaison 2013/14 auf dem Platz des MC "Möve" Cuxhaven mit einem guten vierten Platz. Erwarteter Sieger wurde der Aufsteiger BGC Hannover, der durch vier Spieler der Regionalliga verstärkt wurde, vor den zwei Mannschaften aus Cuxhaven, die den Spielort als Heimplatz haben. Aufgrund der in dieser Saison sehr starken, neuen Gegner ist der Klassenerhalt für unsere Mannschaft oberstes Ziel.

Erstmals traf die Mannschaft des BGC Bremen I mit der neu zusammengestellten Landesliga der Herren auf dem Vereinsplatz des MC "Möve" Cuxhaven zusammen. In dieser Saison sind zwei Mannschaften aus Cuxhaven am Start, die aus der letzten Landesligasaison bekannte Cuxhaven III und neu Cuxhaven II als Absteiger aus der Verbandsliga. Aufsteiger aus der Bezirksklasse ist der BGC Hannover. Diese Mannschaft hat sich erst in der letzten Saison neu formiert und besteht u.a. aus ehemaligen Regionalligaspielern. Alles andere als die Meisterschaft und der Aufstieg in die Verbandsliga wäre für den BGC Hannover wohl ein Debakel. Die seit Jahren bekannten Vereine aus Bad Nenndorf und Diepholz komplettieren die Landesliga in dieser Saison. 

 

Den neu hinzugekommenen Mannschaften haben wir in der Landesliga zwei Neuerungen zu verdanken.Weil zweimal in Cuxhaven gespielt werden muss findet das zweite Turnier auf der Publikumsanlage statt, die allen Spielern (außer den Heimmannschaften) unbekannt ist. Dazu hat auch Hannover zwei Plätze zu bieten, einen Eternit- und einen Betonplatz. Wenn sich die Mannschaften einigen, könnte das letzte Spiel der Saison in Hannover auf Abteilung 1 - Beton stattfinden. 


Mal wieder gab es von Samstag auf Sonntag einen Wetterwechsel, der den Minigolfern nicht recht schmeckte. Training bei schwüler Wärme, der Spieltag nach einem Gewitter kühl und feucht. Keine guten Voraussetzungen, um auf dem allseits bekannten Vereinsplatz in Cuxhaven gute Ergebnisse zu erspielen. So schaffte keiner eine 18er oder 19er Runde, die 20 viel nur dreimal.

Unsere ersatzgeschwächten Athleten (Manuel und Joachim fehlten) starteten sehr gut in die erste Runde, die sie als Zweiter mit nur 4 Schlag hinter den Hannoveranern beendeten. In der zweiten Runde brachen die Spieler aber ein und waren damit Vorletzter vor den Bad Nenndorfern. Durch gute Ergebnisse in den letzten zwei Runden konnten sich die Bremer mit 615 Schlag einen sehr stabilen vierten Platz vor Diepholz (630) und Bad Nenndorf (638) sichern. Fast hätte es noch zum dritten Rang gereicht, denn Cuxhaven III (606) war trotz Heimvorteil nicht stark. Die Mannschaften Cuxhaven II (588) und Hannover (564) spielten wie erwartet sehr stark auf und belegten am Ende die beiden ersten Plätze.

Der nächste Spieltag der neuen Saison am 29. September ist bereits der letzte im Jahr 2013. Die Landesligamannschaften treffen sich auf unserem Platz in der Vahr. Bislang konnten wir unseren Heimvorteil immer ausspielen. Das Duell mit den Spitzenspielern aus Cuxhaven II und Hannover wird daher mit Spannung erwartet.

 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen. 

Turnier der Bezirksklasse in Soltau

BGC Herren II und Damen mit zweiten Plätzen

 

Mit großer Erwartung an die Anlage und das Wetter wurden die Teilnehmer von Hans Fritz Ehrenfried vom MTV Soltau begrüßt. Es gab auch viele neue Gesichter in der Bezirksklasse, darunter auch der Jüngste vom BGC Bremen, der 10-jährige Michel Stern. Der Kleine schlug sich sehr tapfer. Er hatte mit  Peter Paap und Horst Burkert zwei ruhige und geduldige Mitspieler.  

 

Zum  Spielgeschehen konnte man sagen, wie gehabt, da der letzte Spieltag erst vor zwei Monaten in Soltau stattfand. Die meisten Spieler hatten die Bahnen noch im Kopf. So  konnte eigentlich jeder nur besser spielen. Und so war es auch.

Der 1. BGC Celle spielte sich dank eines sehr gut aufgelegten Dirk Krause (86 in 4 Runden = Tagesbestleistung  22, 24, 20, 20) mit 652 Schlag an die Tabellenspitze. Auch wenn man die ersten 10 Bahnen mit Assen bezwang, fing man dann ab dem Geradschlag mit Hindernis an zu sammeln. Niere, Rohr, Blitz und Mittelhügel ließen nicht nur den Puls steigen, sondern auch das Spielergebnis.


Der BGC Bremen konnte sich aber trotzdem mit 670 Schlag den 2. Platz sichern. Der MTV Soltau belegt mit 692 Schlag den 3. Platz. Die Spieler des MGV kamen mehr schlecht als recht zurecht und landeten mit 730 Schlag auf dem 4. Rang. Bei den Damen auch wie gehabt. BGC und MGC lieferten sich  heiße Duelle, die der MGC mit 375 Schlag zu 419 gewann. Die "Neuen" in der Bezirksklasse hatten sehr viel Spaß und waren mit Feuereifer dabei.

 

Hoffentlich lassen sie sich nicht durch nicht so gute Ergebnisse abschrecken. Denn dann wird man sie und all die anderen beim MGV Bremen am Osterdeich wiedersehen.

 

(Sabine Erhart) 

Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es HIER zu lesen. 

 

 

 

Nichts verpassen mit unserem Infoblatt.

BGC in Social Media 

BGC Bremen auf Facebook


BGC Bremen auf YouTube


BGC Bremen bei Google+