Spielberichte aus der Saison 2019 

Supercup 2019


Am Morgen mussten entsprechend der Jahreszeit zunächst die Bahnen von Laub und Nässe der letzten Tage befreit werden.

Die Wetterbingungen waren gar nicht so schlecht, zumindest war es trocken und nicht sehr kalt.

Nachdem die Kaffeebecher geleert waren, machten sich Helga/Matthias E. und Sabine/Leonie/Liana auf in die erste Runde. Die Ergebnisse waren durchwachsen, Matthias 30, Helga 23, Sabine 25, Leonie 32 und Liana 24.

In den folgenden zwei Runden wurden dann Ergebnisse wie folgt gespielt:

Matthias 25 u. 20, Helga 33 u. 22, Sabine 30 u. 33, Leonie 43 u. 42 und Liana 26 u. 22.

Gegen 12:30 Uhr, Helga und Matthias hatten ihre 4. Runde bereits beendet (23, 25), setzte ein etwas „dollerer“ Regen ein. Die Dreiergruppe war zu dem Zeitpunkt gerade am Mittelhügel und musste die Runde unterbrechen.

Mit vereinten Kräften wurden die Bahnen im Anschluss wieder von der Nässe befreit, trotzdem war die verbliebene Feuchtigkeit natürlich ein kleines Handicap für die Drei.

Schlussendlich kamen sie dann mit diesen Ergebnissen aus der vierten Runde:

Sabine 30, Leonie 37 und Liana mit 25 Schlag.

Somit wurden die Einzel-Ergebnisse summiert und die Gewinnerin des Supercup 2019 stand fest.

1.       Liana Klaus                          =    97 Schlag

2.       Matthias Erhart                     = 100 Schlag

3.       Helga Wittkop                       = 101 Schlag

4.       Sabine Erhart                        = 118 Schlag

5.       Leonie Schmidt                     = 154 Schlag

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten.

Zu guter Letzt wurde noch ein kleiner Apfelbaum in den Boden des BGC Bremen gepflanzt,

den Ralf nach einigen Jahren Hege und Pflege aus seinem Topf befreien wollte.

Mögen der Apfelbaum und der BGC Bremen in Zukunft gute Erträge bringen.

Sven Klaus



Niedersachsenmeisterschaft auf den Filzbahnen


Herbstzeit gleich Meisterschaft auf der einzigen Filzanlage Niedersachsens in Bad Münder. Obwohl, dieses Jahr war der Termin schon recht weit in den Kalender hineingerutscht.
Nichtsdestotrotz hatten einige BGCler sich vom Sportwart melden lassen. Aufgrund ihrer kaum bzw. nicht vorhandenen Spielerfahrung auf den langen grünen Bahnen machten sich Sven und Liana Klaus sowie Ralf Steinhausen bereits am Donnerstag, ausgerüstet mit diversen Bahnbeschreibungen und einer großen Ballauswahl, auf den Weg zum Deister.
Da die drei an diesem Tag doch noch mit Nässe auf den Bahnen zu kämpfen hatten, wurden vorwiegend die langen geraden Bahnen trainiert. Und die gibt es auf Filz ja ausreichend. Hier sollen nur mal den Ritter Sport, das Kackloch, die Versetzung, Mittelhügel, Örkel, Sparbüchse oder Flipper genannt werden.
Am Freitag trockneten die Bahnen ab und nun konnten auch die Bandenschläge am Gentleman, Deutschen Absatz, Vorbeischmiss oder Wicksknick ausgiebig trainiert werden. Gegen Mittag bekamen die drei Bremer Verstärkung, Sarah und Heike waren eingetroffen. Langsam trafen Spieler und Spielerinnen aus anderen Vereinen ein. Obwohl 22 Teilnehmer sind nicht gerade das Maß der Dinge.
Kurzfristig war eine Ausschreibungsänderung beschlossen worden. Sollte am Samstag abzusehen sein, dass bis 17:00 Uhr vier Runden zu schaffen sind, sollte dies umgesetzt werden.

10:00 Uhr Start am Samstagmorgen. Es zeigte sich, dass der Filz seine eigenen Gesetze hat [3 Euro in das Phrasenschwein :-))]. Ging der erste Durchgang noch mit 43 in die Hose so gab Runde zwei mit 35 Schlägen Anlass zur Freude. Hatte man die Anlage mit 37 Schlägen gut im Griff, folgte der Tiefschlag mit einer 51! Hier hieß es immer wieder sich zu motivieren und zu sagen: „Es ist Filz, da passieren solche Dinge!“ Zu den besonderen „Lieblingsbahnen“ zählten der Gentleman, der Örkel oder auch der Flipper. Doch nach vier Runden war der erste Tag abgehakt, am Sonntag konnte sich noch manches ändern.
10:00 Uhr Start zu den zwei noch ausstehenden Runden.
Am Nachmittag durften sich die BGCler über vier Medaillen freuen!
Gold für Liana mit 240 Schlägen und Bronze für Sarah mit 270 Schlägen bei der weiblichen Jugend. Gold ebenfalls für Ralf Steinhausen mit 210 Schlägen bei den Senioren 2 und Silber für Sven mit 229 Versuchen bei den jungen Senioren.
Heike hatte leider aus Krankheitsgründen das Turnier vorzeitig beenden müssen.


Birgit Stiebeling



5. Punktspiel in der 3. Bundesliga Nord 2


Freitag 05.09.2019 und die 1. Mannschaft des BGC Bremen war am sehr frühen Morgen wieder unterwegs, um das 5. Punktspiel der Saison 2019 zu bestreiten. Zielort war Halle (Westfalen), die Anlage des MC Tigers Künsebeck. Leider blieben wir auch diesmal nicht von krankheitsbedingten Ausfällen verschont, wir mussten auf Bianca verzichten. Aber Uwe war wieder mit an Bord, so dass wir mit wenigstens einem Streicher in das Spiel gehen konnten.

Die Voraussetzungen:
Aktuell auf dem 4. Platz der Liga, 8 Punkte Vorsprung vor dem BGC Hannover, Abstieg somit fast nicht mehr möglich.

Das Wetter:
Für das gesamte Wochenende waren die Aussichten auf gutes Wetter nie rosig.
Die Wetterapps veränderten täglich die Vorhersagen und immer wieder sollte Regen kommen.
Aber: Wir blieben verschont und konnten prinzipiell bei bestem Minigolf-Wetter das gesamte Wochenende verbringen.

Die Vorbereitung:
Nach dem Frühstück am Freitagmorgen wollten wir natürlich schnellstmöglich die für uns unbekannte Anlage (mit den neuen Bahnen) der „Tigers“ kennenlernen. Gespannt waren wir vor allem auf den Vulkan (Örkel).
Also ging es los und wir suchten Bahn für Bahn die passenden Bälle aus unseren Ballcontainern, probierten, veränderten und optimierten die Ballauswahl und Schlagweise.
Schnell stellte sich heraus, dass nicht nur der Vulkan (Örkel) eine schwere Bahn ist, sondern auch an vielen anderen (wie z.B.: Stumpfe Kegel, Fenster, Raute, Salto, Brücke, Blitz) ein Ass hart erarbeitet werden muss.
Fazit: Grüne Rundenergebnisse sind möglich, aber auch rote und gar schwarze Runden können am Ende heraus kommen.


Der Spielverlauf tabellarisch:

Mannschaft

R1

R2

R3

R4

MGC Göttingen

128

125

120

113

MC Tigers Künsebeck

115

121

131

130

MGC Kassel

124

128

131

120

BGC Bremen

131

125

126

127

BGC Hannover

138

138

147

132

 

Unsere Einzelergebnisse:

Karsten

105

beste Runden = 23, 24 Schlag


Nico

100

beste Runden = 23, 23 Schlag


Liana

111

beste Runden = 23, 27 Schlag


Sven

98

beste Runden = 23, 23 Schlag


Uwe

111

beste Runden = 25, 27 Schlag


Matthias

104

beste Runden = 24, 25 Schlag



Gesamtergebnis des Spieltags:        

1.        MGC Göttingen

486 Schläge

                        

2.        MC Tigers Künsebeck

497 Schläge


3.        MGC Kassel

503 Schläge


4.        BGC Bremen

509 Schläge


5.        BGC Hannover

555 Schläge



Fazit: Leider knapp den dritten Platz verpasst, aber 2 Punkte geholt.

Saisonabschluss und Platzierung:
Die Mannschaft MGC Göttingen 2 führte ab dem 1. Spieltag die Tabelle an und wurde damit absolut verdient Meister in dieser Liga. Auf den Plätzen zwei und drei folgten MGC Kassel 1 und MC Tigers Künsebeck. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaften.
Vierter wurde BGC Bremen 1 und den letzten Platz belegte BGC Hannover 1.
Fazit: Wir haben mit dem 4. Tabellenplatz unser Saisonziel (Liga halten) erreicht und es hat uns einen riesen Spaß gemacht, in dieser Liga zu spielen. Wir freuen uns auf die Saison 2020.

Allgemein:
Ein großer Dank geht an die „Tigers“ und deren Helfer-/innen für die gute Verpflegung und Organisation an dem Wochenende.

Sven Klaus



Letztes Punktspiel der Verbandsliga Nord in Cuxhaven


Der Endspurt zur Beendigung der Saison 2019 fand für die Aktiven der Verbandsliga Staffel 1 in Cuxhaven statt.
Unsere Bremer Vertretung war am Samstagmorgen mit neun Spielerinnen und Spielern angereist, wobei eine Spielerin am Spieltag krankheitsbedingt die Segel streichen musste.
Mit dabei auch unsere Schülerin Leonie, die aK (außer Konkurrenz) an den Start gehen würde.
Vorhergenommen sei gesagt, dass das Wetter über das gesamte Wochenende trocken blieb, bei kühlen, aber noch angenehmen Temperaturen.
Eifrig wurde am Sonnabend trainiert und es zeigte sich, dass die eigentlich ja allen bekannte Anlage wieder einmal ihre Tücken zeigte. Bekannt sind die etwas schwierigen Temposchläge am Gradschlag mit Hindernissen oder an den stumpfen Kegeln. Auch, dass ein Ass nicht unbedingt an der Brücke notiert werden kann. Nun entwickelte aber auch die Schleife eine Eigendynamik, die auch wohl Einheimischen zu schaffen machte.
Doch frohgemut wurde Bahn um Bahn trainiert, bevor es gegen Abend zum „frisch machen“ ins Hotel ging, um sich anschließend wieder auf der Anlage zu treffen, um hier gemeinsam mit den anderen Teams den Saisonabschluss bei einem Grillabend zu feiern. Schade, dass sich zwei Mannschaften davon ausgeschlossen haben. Die „Möven“ hatten sich viel Mühe bei der Vorbereitung gegeben. So konnte der Hunger nicht nur mit Grillfleisch gestillt werden, auch köstliche Salate standen bereit. Dies alles gegen die Zahlung eines geringen Obolus. Es war schon etwa 21:30 Uhr als man sich in die Quartiere verabschiedete.
Am nächsten Morgen erwischten die BGCler einen guten Start. Da Sarah wieder mit dabei war, konnte die Mannschaft wieder zwei Streicher in Anwendung bringen. Das bedeutete, vier grüne Runden und eine 25 kamen in die Wertung. Hey, Platz zwei hinter Diepholz und vor den „Möven“, die noch gegen den Abstieg kämpften.
In den folgenden Durchgängen wurde es zwischen Diepholz, Cuxhaven und uns Bremern noch einmal richtig spannend. Mal hatte der eine die Nase kurz vorn, mal der andere. Letztlich hat Diepholz den Tagessieg mit 483 Schlägen davongetragen. Cuxhaven folgte mit 487 Schlägen, knapp vor dem BGC mit 492 Versuchen. Nenndorf (508) und Hannover 2 mit 519 Schlägen folgten. Diese Konstellation bedeutete, dass für die „Möven“ der Abstieg aus der Verbandsliga leider besiegelt war.


Positiv ist noch anzumerken, dass mit der in dieser Saison stark veränderten Mannschaft insgesamt ein dritter Platz erreicht wurde.



Die Bremer Ergebnisse auf einen Blick:

Matthias Erhart

103

                                       

Achim Wodok

122


Sarah Gefreyer

102


Andreas Drobik 

100


Thomas Warnkens

113


Benjamin Raschke

103


Reiner Neumann

99


Leonie Schmidt

144



Damit sagt das Team der Verbandsliga tschüss bis zur Saison 2020!
Reiner Neumann




4. Punktspiel in der 3. Bundesliga Nord 2

Am Wochenende des 27. und 28. Juli stand für die 1.Mannschaft des BGC Bremen das 4.Punktspiel auf der Betonanlage des BGC Hannover auf dem Programm. Leider gab es auch diesmal Ausfälle in der Mannschaft durch den Eintritt privater Dinge oder Krankheitsfälle.
Vielen Dank an Ralf Steinhausen, Uwe Mylius und Matthias Erhart, die eingesprungen sind! Sie haben es ermöglicht, dass wir trotz Ausfälle mit einer vollen Mannschaft und mit 2 Streichern am Sonntag antreten konnten!

An diesem Wochenende meinte das Wetter es sehr gut mit uns. Am Samstag bei Temperaturen deutlich über 30 Grad brachte das Wetter alle Spieler ganz schön ins Schwitzen. Bei diesen hohen Temperaturen war man froh über jeden kleinen Windzug. Davon gab es am Samstag leider viel zu viele und zu starke Windböen, die die Bälle teilweise aus ihrer Laufbahn bewegten.
Trotzdem starteten wir Samstagmorgen früh mit dem Training und konnten einige Runden spielen, um für den darauffolgenden Turniertag gut vorbereitet zu sein.

Am Sonntag begann das Turnier pünktlich um 9 Uhr. Diesmal immer noch bei warmen Temperaturen von ca. 30 Grad, allerdings aber mit zum Glück deutlich weniger Wind als am Vortag. Somit konnten die windanfälligen Schläge, vor allem an der „13“ viel besser funktionieren.

 

Bahn 9

Bahn 9


Bahn 19

Bahn 19

                

             

Nach der 1. Runde platzierte sich der 1. MGC  Göttingen mit einer guten Mannschaftsrunde von 143 Schlägen gleich mal auf den 1. Platz, wir folgten mit einer 150er Mannschaftsrunde, danach der 1. MGC Kassel und der 1.BGC Hannover (154 Schläge) und der MC Tigers Künsebeck (158 Schläge).

In der zweiten Runde blieb Göttingen mit 288 Schlägen weiterhin an der Spitze und Kassel zog mit einer 143er Mannschaftsrunde und insgesamt 297 Schlägen an uns vorbei auf den 2. Platz.
Wir folgten zusammen mit Hannover mit 311 Schlägen, dicht gefolgt von Künsebeck mit 312 Schlägen.
Nach der dritten Runde zog Kassel (439 Schläge) an Göttingen (441 Schläge) vorbei. Dahinter wir mit 463 Schlägen, Künsebeck mit 464 Schlägen und Hannover mit 471 Schlägen. Somit konnte die vierte Runde nochmal richtig spannend werden.
Mit der vierten Runde baute der 1. MGC Kassel seine Führung vor dem 1. MGC Göttingen aus. Wir konnten mit einer 161er Mannschaftsrunde leider nicht unser vorheriges Niveau halten, sodass der MC Tigers Künsebeck und der 1. BGC Hannover mit einer starken letzten Mannschaftsrunde an uns vorbei zogen. Es ergab sich also folgender Endstand:
1.            1.MGC Kassel                                 583 Schläge
2.            1.MGC Göttingen                            592 Schläge
3.            MC Tigers Künsebeck                     615 Schläge
4.            1.BGC Hannover                             616 Schläge
5.            BGC Bremen                                   624 Schläge

Wir haben also diesmal leider keine Punkte holen können, sind aber immer noch mit insgesamt 10 Punkten in der Gesamttabelle auf dem vierten Platz.
Wichtig zu erwähnen ist noch das sehr gute Gesamtergebnis von Bianca mit 119 Schlägen.
Ein großer Dank geht auch an René Dejoks, der sich bereit erklärt, hat uns am Turniertag zu betreuen!
Auch dem BGC Hannover großen Dank für die gute Verpflegung und Organisation an dem Wochenende.

Liana Klaus



3. Punktspiel, 3. Buli am 26.05.19

Gepuscht von dem zweiten Platz auf unserer Heimanlage, begann am 24.05. in aller Herrgottsfrühe und voller Motivation die Mission Punktspiel in Kassel-Vellmar. Leider konnten wir nicht in voller Mannschaftsstärke anreisen, da manchmal private Dinge oder krankheitsbedingte Ausfälle eintreten können. So mussten wir dieses Wochenende mit nur einem Streicher zu Recht kommen.
Nach den Wetterkapriolen bei den bisherigen Punktspielen erwartete uns diesmal nach Ankunft um ca. 09:15 Uhr angenehmes Minigolfwetter, welches sogar noch richtig sommerliche Züge annahm.

Schnell wurden Frühstück und Kaffee eingeworfen und ab ging es an die Bahnen. Die Ballauswahl und Spielweise wurden getroffen und direkt ein paar Runden gedreht.
Einzig störend war ein enormer Flug von Pollen, der den von Heuschnupfen geplagten Mannschaftsmitgliedern nach wenigen Stunden ziemlich zu schaffen machte. Diese hohe Belastung sollte auch das ganze Wochenende anhalten.
Insgesamt waren wir mit den Ergebnissen des ersten Trainingstages nicht unzufrieden, daher konnten wir den Abend in unserem Hotel im wunderschönen Fuldatal in Ruhe ausklingen lassen.

Samstag plötzlich geänderte Wetterbedingungen. Es war deutlich kühler und die Sonne ließ sich auch nicht wirklich blicken. An manchen Bahnen mussten wir entsprechend auf schnellere Ballvarianten umstellen. Dies stellte aber kein großes Problem dar. Nun galt es nur noch an den anspruchsvollen Bahnen wie: Bodenwelle, Schleife und Gentleman/Banane das Tempo richtig zu justieren.

Sonntagmorgen, bei herrlichem Sonnschein, begannen wir nach den obligatorischen Reden der Offiziellen mit dem Spieltag.
Der 1. MGC Göttingen ließ es gleich mal krachen und landete mit einer 109er Runde vor den Hausherren vom 1. MGC Kassel mit 111 und den Tigers Künsebeck mit 112 Schlägen auf dem führenden Platz. Wir konnten mit 125 Schlag und damit einem Schlag vor dem 1. BGC Hannover den vorletzten Platz einnehmen.
In der zweiten Runde trumpfte die Kasseler Mannschaft dann richtig auf. Mit einer 104er Runde wurde die Führung (215) vor den Tigers (222), Göttingen (224), Bremen (240) und Hannover (246) übernommen.
In der dritten Runde behaupteten die Kasseler (330) die Führung, Göttingen (337) zog an den Tigers (343) vorbei, Bremen (362) und Hannover (382) blieben hinten.
An dieser Reihenfolge hat sich auch nach der der vierten Runde nichts mehr verändert und es ergab sich folgendes Endergebnis:

1.         1. MGC Kassel                452
2.         1. MGC Göttingen 2        457
3.         MC Tigers Künsebeck     462
4.         BGC Bremen 1                480
5.         1. BGC Hannover            503

Wir haben wieder 2 Punkte eingefahren, haben somit jetzt 10 Punkte und liegen in der Gesamttabelle weiterhin auf dem vierten Platz.

Wichtig zu erwähnen ist noch die „19“ von Stevie in der zweiten Runde und die hervorragende 21 von Liana in der letzten Runde.

Einen großen Dank für die Organisation und die Verpflegung an diesem Spieltag an den 1. MGC Kassel-Vellmar.

Sven Klaus



Punktspiel der Verbandsliga am 26.05.19 in Diepholz


Die Mannschaft der Verbandsliga ist beim 4. Punktspiel in Diepholz das erste Mal vollzählig angetreten. Zusätzlich ist Matthias Erhart als Betreuer für Leonie mit an Bord gewesen.

Joachim ist bereits am Freitag 24.05.19 zum Trainieren angereist. Alle anderen Spieler sind dann am Samstag gegen 09:30 Uhr dazugestoßen. Das Trainingswetter war bedeckt ca. 15 Grad.  Wir haben uns dann mit 9 Spielern erst einmal eingeschlagen und dann noch zwei Trainingsrunden gespielt. Die Trainingsrunden waren im roten Schnittbereich, das sollte aber nichts Schlechtes heißen, was sich dann auch am Spieltag herausstellte.  Als Benjamin nach dem Training die Aufstellung machte, meldete sich Andreas (wegen seines Halswirbels) vorsichtshalber für das Punktspiel ab und ließ Matthias E. einspringen. Somit konnte die Verbandsligamannschafft sicher sein, dass sie vollzählig mit zwei Streichern an den Start gehen kann.

Am Sonntag 26.05.19 ging es dann pünktlich um 09:00 Uhr bei bedecktem Wetter und 12 Grad los. Auch heute sollte es wieder ein Krimi werden, wie es die anschließenden Ergebnisse aufzeigen.

Die Ergebnisse nach der 1. Runde 

1. BGC Hannover 119 Schläge
2. BGC Diepholz 122 Schläge
3. BGC Bremen  132 Schläge
4. BGC Bad Nenndorf 132 Schläge
5. MC Möve Cuxhaven 135 Schläge


Unerwartet spielte der BGC Hannover sehr stark auf und übernahm die Spitzenposition knapp vor dem BGC Diepholz. Jetzt schon etwas abgeschlagen, teilten sich der BGC Bremen und der BGC Bad Nenndorf den 3. Platz. Knapp dahinter lag der MC Möve Cuxhaven auf Rang 5.
 

Die Ergebnisse nach der 2. Runde

1. BGC Diepholz 234 Schläge
2. BGC Hannover 257 Schläge
3. BGC Bremen 264 Schläge
4. BGC Bad Nenndorf 267 Schläge
5. MC Möve Cuxhaven 276 Schläge
  


Wie erwartet setzte sich der BGC Diepholz nach einer sehr guten zweiten Mannschaftrunde an die Spitze. Der BGC Hannover belegte recht sicher den 2. Platz. Auf Rang 3 behauptete sich der BGC Bremen, sehr knapp vor dem BGC Bad Nenndorf. Die Möven fielen weiter ab und blieben somit auf dem 5. Platz.

Jetzt ging es in die sogenannte Crunchtime! Das Wetter wurde heiter bei 20 Grad, die Bahnen heizten sich auf und es sollte noch einiges passieren.


Die Ergebnisse nach der 3. Runde

1. BGC Diepholz 352 Schläge
2. BGC Hannover 380 Schläge
3. BGC Bad Nenndorf 387 Schläge
4. BGC Bremen 390 Schläge
5. MC Möve Cuxhaven 402 Schläge
 

Der BGC Diepholz setzte sich weiter ab und es war schon so gut wie sicher, dass diese Mannschaft den heutigen Tagessieg mitnehmen würde. Der BGC Hannover lag relativ sicher auf dem zweiten Rang.  Der Kampf um Platz Drei blieb spannend. Der BGC Bad Nenndorf zog wieder knapp an uns Bremern vorbei und belegte den 3. Platz. Der MC Möve Cuxhaven hatte sich so gut wie sicher den 5. Platz gesichert.

Der BGC Bremen wollten sich in der letzten Runde den 3. Platz zurück erkämpfen. Aber mit dem was jetzt passierte, hätte keiner gerechnet


Die Ergebnisse nach der 4. Runde
1. BGC Diepholz 486 Schläge
2. BGC Bremen 516 Schläge
3. BGC Bad Nenndorf 517 Schläge
4. BGC Hannover 522 Schläge

5. MC Möve Cuxhaven 544 Schläge


Somit stand es fest. Dem BGC Diepholz gelang ein souveräner Sieg. Der BGC Bremen spielte sich aufgrund einer tollen letzten Runde vom vierten Platz noch auf den 2. Rang. Mit nur einem Schlag mehr belegte der BGC Bad Nenndorf den 3. Platz. Der BGC Hannover verspielte seinen sicher geglaubten zweiten Platz in der letzten Runde und kam auf den 4. Platz. Der MC Möve Cuxhaven konnte nichts mehr ausrichten und blieb somit auf dem Platz 5.

 

Der Tabellenstand nach dem heutigen Spieltag:  Der BGC Bremen kletterte vom vierten Platz auf Rang Drei!

1. BGC Diepholz mit 30 Punkten
2. BGC Bad Nenndorf mit 24 Punkten
3. BGC Bremen mit 12 Punkten
4. BGC Hannover mit 10 Punkten
5. MC Möve Cuxhaven mit 4 Punkten
 

Als Einzelspielerin, immer wieder unterstützt von ihren VereinskameradInnen, hat auch Leonie vier Runden gespielt. Nach einer 42 im ersten Durchgang, gelangen ihr sowohl in der zweiten als auch in der dritten Runde 38 Schläge. Im letzten Durchgang wurden für sie wieder eine 42 protokolliert.

Um ca. 15:00 Uhr waren wir fertig. Ab ca. 15:30 Uhr fuhren wir dann wieder nach Hause.

Das nächste Spiel ist am 08.09.19 auf der Anlage in Cuxhaven.

Text und Fotos von Andreas Drobik   

  


Betonrangliste in Hannover für Damen. Herren und Jugend


Für den 12.05.19 wurde die 1. Jugend- und die 2. Rangliste der Damen/Herren des MVBN terminiert.
Sarah konnte leider aus gesundheitlichen und Joost aus schulischen Gründen nicht teilnehmen. Daher waren Liana und Leonie die einzigen jugendlichen Teilnehmer des BGC Bremen.

Für die Damen war Heike Liberoudis, für die Herren waren Matthias Halstein und Markus Stern am Start. 



Beton-RL 2019 Hannover 1


Am Samstagmorgen begann dieses Minigolfwochenende mit (lt. Wetterbericht) kühlen und trockenen Bedingungen. Während des Trainingstages kamen dann aber Nieselregen und kurz anhaltende Schauer auf, die nicht gerade förderlich waren.

Dennoch wurden alle 18 Bahnen unserem Ballmaterial zugeordnet und ausgiebig bespielt.


Beton-Rangliste 2019 Hannover 3


Die am Ende gespielten zwei Runden sollten das Probierte dann vertiefen.

Nach der abendlichen Aufnahme von Nahrungsmitteln haben Leonie, Liana und Matthias wieder mit einem Ball gespielt, diesmal waren die Schläger allerdings platt und der bespielte Untergrund entsprach einer Tischtennisplatte im Hotel.


Betonrangliste 2019 Hannover 2


Der Spieltag begann richtig schön sonnig. Nach der Einspielzeit eröffnete Oberschiedsrichter und Jugendwart Christian Somnitz den Wettbewerb.
Liana startete mit einer guten 29er Runde, Leonie benötigte 45 Schlag. In der zweiten Runde gelang Leonie ihre persönliche Bestleistung, da sie mit 32 Schlag ein gutes „rotes“ Ergebnis erzielte. Liana kam mit 35 Schlägen vom Platz.

Im Laufe des Vormittags gesellten sich zur Sonne jetzt leider einige Wolken und ziemlich üble Windböen, die manchen Lauf der Bälle erheblich beeinflussten und somit gute Schläge nicht mit einem Ass enden ließen.


Beton-Rangliste 2019 Hannover 4


Im weiteren Verlauf spielte Leonie 42 / 51 und Liana 33 / 38, womit dann nach der vierten Runde die Endergebnisse feststanden.

Die Damen und Herren hingegen mussten sechs Runden spielen und erzielten hierbei folgende Ergebnisse. Matthias 36, 34, 41, 31, 32,32; Markus 29, 27, 31, 27, 31, 33; Heike 43, 36, 41, 44, 36, 43.
Hervorzuheben ist das Gesamtergebnis von Markus, der sich damit den 3. Platz der Herren sicherte.

Ein großer Dank geht an den BGC Hannover für die Austragung und die gute Verpflegung.

Sven Klaus


3. Punktspiel der Verbandsliga Nord in Bad Nenndorf


Am vergangenen Wochenende reiste die zweite Mannschaft des BGC Bremen zu ihrem dritten Punktspiel nach Bad Nenndorf. Durch krankheitsbedingten Ausfall von Sarah und Achim standen nur vier gesunde Spieler und eine gesunde Spielerin zur Verfügung. Infolge dessen war klar, dass das Team kein Streichergebnis zur Verfügung haben würde. Da war es nur gut, dass einige Aktive sich bereits eine Woche zuvor auf den Weg nach Nenndorf gemacht hatten, um die Bahnen kennen zu lernen und erste Schlag- und Ballvarianten zu probieren.
Am Samstag in dem Kurort am Nordrand des Deisters eingetroffen, pfiff den Spielern ein eiskalter Wind um die Nase. Trotzdem wurde eifrig trainiert, unterbrochen nur von Wind- und Hagelschauern und dem Überziehen einer weiteren Lage warmen Zeugs.
Besondere Aufmerksamkeit wurde dem Training der Niere mit ihren diffizilen Putts, dem Laby und dem Pitauge gewidmet.

Kuriositäten am Rande – Matthias Erhart blieb der Ball genau neben dem Loch am Mittelhügel liegen, etwas, das es ab und an mal gibt, aber dass ein Ball, der am V nicht den Weg ins Loch gefunden hat, sich im Ablaufen am rechten V-Schenkel einfach mal ausruht, scheint doch einmalig zu sein.


Mittelhügelliegenbleiber


 

Liegenbleiber am V



Erhöhtes Trainingsaufkommen galt auch den temposchwierigen Bahnen wie stumpfe Kegel und dem Knackschlag am Blitz.


Am Sonntag dann um 9:00 Uhr der Start bei sonnigen Wetter und ca. 9 Grad C.
In der Aufstellung Thomas Warnkens, Reiner Neumann, Helga Wittkopf, Matthias Erhart und Benjamin Raschke ging der BGC  auf Punktejagd. Nach der ersten Runde konnte konstatiert werden: Ist doch gut gelaufen. Mit einem 121 Durchgang lag die Mannschaft auf dem dritten Rang. Das gegen die Heimmannschaft und die Diepholzer kein Kraut gewachsen sein würde, war klar, dazu noch ohne Streicher. Doch zwei rote Ergebnisse und 3 mal 23 von Reiner, Matthias und Benny brachten den guten Einstand.
Leider konnte das Niveau aus der ersten Runde im zweiten Durchgang nicht gehalten werden. Mit 137 Schlägen musste man die „Möven“ aus Cuxhaven (120) vorbeiziehen lassen. Wiedergutmachung brachte Durchgang Drei. Eine 26 von Thomas und eine 25 durch Helga sowie jeweils eine 24 gespielt von Reiner und Matthias, setzte Benny mit einer 22 noch das i-Tüpfelchen drauf. Nun lag der dritte Rang wieder in Schlagdistanz. Mittlerweile war auch der BGC Hannover aufgewacht und wollte ebenfalls noch in das Gerangel um die Plätze Drei und Vier eingreifen.

Während bald klar war, dass der BGC Bad Nenndorf einen Heimsieg errungen hatte und Diepholz einem ungefährdeten zweiten Rang entgegenstrebte, lieferten sich Bremen, Hannover und Cuxhaven einen heißen Kampf, der überzeugend sicher von den Bremern für sich entschieden wurde. Mit 119 Schlägen spielten sie ihren besten Durchgang. Eine 23 auf dem Protokoll für Reiner, eine 21 für Matthias und eine 20 für Benny, da konnten die Kontrahenten bei weitem nicht dagegenhalten. Für Hannover reichte es tatsächlich noch zu Platz vier, während die „Möven“ im vierten Durchgang nichts mehr zuzusetzen hatten und die Laterne übernahmen.


Ein internes Kopf-an-Kopf-Rennen um das beste Einzelergebnis lieferten sich


Benjamin Raschke                         23 - 27 - 22 - 20  = 92

Matthias Erhart                              23 - 25 - 24 - 21  = 93

Reiner Neumann                            23 - 25 - 24 - 23  = 95


Für Thomas Warnkens wurden 106 und für Helga Wittkopf 112 Schläge notiert.


Bei Punktspielende um ca. 13:00 Uhr durfte sich das Team 2 über einen hervorragenden dritten Rang freuen.

Ein Dank der Mannschaft geht an Bad Nenndorf für die gute Verpflegung.


Birgit Stiebeling
nach Notizen von Reiner Neumann, der auch die Bilder lieferte.



2. Punktspieltag – erstes Heimspiel in der 3. Bundesliga


Es ist schon am Trainingsaufkommen zu merken – Bundesliga ist doch noch einmal eine ganz andere Nummer.

Schon am Freitagmorgen um 9:00 Uhr traf das erste Team, aus dem Süden Niedersachsens kommend, auf der Anlage ein. Bereits im Vorfeld waren einzelne Spieler nach Bremen gereist, um unsere Anlage kennen zu lernen bzw. sich wieder mit ihr anzufreunden.
Bei gemischten Wetterbedingungen wurde von allen Teams eifrig trainiert.
Da Heimspiele, je nach Veranlagung, auch eine besondere Stresssituation bedeuten können, wurde beim BGC der Ball von Beginn an flach gehalten.
Es ist zwar „unsere“ Anlage und wir können sie richtig gut, aber erste Saison dritte Bundesliga mit sehr starker Konkurrenz, da ist der Druck doch merkbar.
Also war das Motto: Der dritte Platz sollte es schon sein, was besser ist, ist super!

Training 1
Traing 2



Training 3


Training 4


Auch am Samstag dann wieder Training, Training, Training und viele Mannschaftsrunden. Viele, ganz viele Bälle wanderten in die Hosentaschen oder es wurde gar auf eine etwas schnellere Variante umgestellt. Bei Temperaturen nur wenig über dem Nullpunkt, wird auch die eigene Anlage zu einem unerforschten Gebiet. Konnte am Samstagmorgen noch bei Sonnenschein gespielt werden, unterbrachen am Nachmittag Schnee- und Graupelschauer den Arbeitseifer.


Schnee 1


Da schmeckte dann das reichhaltige Angebot aus der Küche mit Brötchen, Grillwurst, selbstgemachten Salaten und Kuchen.

Essen 1


Essen 2


Nach einer eisigkalten Nacht hieß es am Sonntagmorgen erst einmal Bahnen abziehen. Selbst ein kleiner „Flammenwerfer“ kam zum Einsatz.

Eis 1


Eis 2

 

 

Dennoch pünktlich begrüßte Turnierleiter Steffen Gefreyer um kurz vor 9:00 Uhr die Teilnehmer aus Göttingen, Hannover, Kassel und Künsebeck. Oberschiedsrichter Sven Wassermann hatte nichts an den Bahnen auszusetzen. 
Andreas von dem Knesebeck überraschte mit einer Ehrung des DMV an Sarah und Steffen Gefreyer. Sie wurden mit einer Urkunde und einem Ball für die von ihnen geleistete Öffentlichkeitsarbeit im vergangenen Jahr ausgezeichnet.

Ehrung


Doch dann ging es wirklich los!

Zwei Teams – Kassel und der BGC Bremen hatten durch den Einsatz eines/einer Jugendlichen zwei Streicher zur Verfügung. Göttingen und Künsebeck spielten mit dem einen Streicher, während Hannover nur mit fünf Spielern antrat und somit auf ein Streichergebnis verzichten musste.
Dies machte sich gleich im ersten Durchgang stark bemerkbar. Mit 145 Schlägen bürdeten sich die Hannoveraner gleich ein riesiges Päckchen auf.  Mit 118 Schlägen kam Künsebeck aus der ersten Runde. Ganz eng beieinander der BGC Bremen (111er Durchgang) mit einer phantastischen 19 von Ralf Steinhausen (eine Zwei an der Niere). Eine 112 hatte Kassel auf dem Protokoll stehen, sie durften ihre zwei roten Runden streichen. Mit 113 Schlägen kam Göttingen zum ersten Mal ins Ziel. Bei ihnen glänzte Peter Bachmann mit der absolut fehlerfreien Runde – 18! Herzlichen Glückwunsch!
Einen Bremer Einbruch brachte Durchgang Zwei. 123 Schläge! Doch da auch Kassel mit 127 Schlägen ein kleines Fiasko erlebte, bedeutete dies nur einen Abrutsch auf den zweiten Platz. Künsebeck kam besser ins Spiel und auch Hannover zeigte sich leicht erholt.



Gesundet zeigten sich die BGCler in Runde drei. Ein 110er Mannschaftsdurchgang brachte sie wieder an Göttingen heran und bedeutete auch gleich den besten Bremer Tagesdurchgang. Mit 109 Schlägen toppte dies Kassel zum besten Tagesdurchgang. Es deutete immer mehr daraufhin, dass der Vorsprung von Göttingen zwar nicht eindeutig, aber schwierig einzuholen sein würde. Augenmerk musste vor allen Dingen auf Kassel gerichtet werden.

Platz 2

Mit ihrer erfolgreichsten Runde (110) machte nun auch Künsebeck auf sich aufmerksam, aber zu einem Rang unter den ersten Dreien dürfte es kaum noch reichen. Verluste hatte auch wieder Hannover zu buchen.
Ein spannender letzter Durchgang wartete auf die Protagonisten. Hier machte vor allen Dingen einer auf sich aufmerksam: Bernhard Höötmann vom BGC Hannover ließ eine 18 notieren. Herzlichen Glückwunsch DoppelÖ!
Allerdings konnte auch diese Topleistung den letzten Platz Hannovers nicht mehr verhindern. Die „Tigers“ aus Künsebeck schlugen mit ihrem besten Durchgang (110) noch einmal zu. Es blieb aber bei einem vierten Rang. Kassel landete an diesem Spieltag auf dem dritten Rang. Hart und konzentriert hatten die Bremer gekämpft. So durfte neben einer roten 26 sogar eine grüne 24 gestrichen werden. Mit nur vier Schlägen hinter Göttingen (451) belegte der BGC (455) seinen „Wunschplatz Zwei“. Mit viel Einsatz hart erkämpft.

Aus Bremer Sicht:

Einen absoluten Topptag hatte Bianca ten Voorde erwischt. Ihre vier Runden lauten: 
21 -25 – 20 -20 = 86. Mit 89 Schlägen war Nico Sebastian Föllmer ebenfalls ganz vorne mit dabei: 21 -23 -21 – 24 = 89. Mit dem gleichen Ergebnis glänzte Ralf Steinhausen: 
19 – 24 – 22- 24!
Für Matthias Halstein wurden hervorragende 92 Schläge notiert und Stefan ten Voorde freute sich über eine 95 auf dem Protokoll.
Sven Klaus (102), Liana Klaus (107) und Karsten Käckenmester (111) vervollständigten die Mannschaftsergebnisse.
So bleibt zu konstatieren, dass sich das Bremer Team bislang ausgezeichnet geschlagen und tabellarisch bestens positioniert hat.

Bereits gegen 14:30 Uhr durften die Sachen gepackt und die Heimreise angetreten werden. Das nächste Punktspiel dann am 26. Mai auf der Anlage in Kassel-Vellmar.

Einen großen Dank an unseren Turnierleiter Steffen, der Bahngolfarena wieder voll im Griff hatte, an Dietrich für die Arbeit an der Ergebnistafel und an das Küchenteam Birgit, Claudia und Lea für die tolle Verpflegung.
                                                                                             Ergebnisliste:  BangolfArena
Bericht und Fotos: Birgit Stiebeling

 


1. Punktspiel, 3. Buli am 14.04.19

Am 12.04. fuhr die 1. Mannschaft in voller Erwartung auf das erste Punktspiel 2019 noch vor dem Aufstehen in Richtung Göttingen. Die Wetterbedingungen sollten lt. Prognose nicht so ideal sein, dennoch wurde direkt nach Ankunft der Trainingsbetrieb aufgenommen. Bei ca. 2-5°C mussten diverse Bälle in die Socke und mit Körperwärme aufgepäppelt werden. In teilweisem Schneetreiben wurden die ersten Ballvariationen durchprobiert und für gar nicht so schlecht bewertet.
Die ersten Runden wurden gespielt, hier ist aber sicher noch Potential in der Schlagtechnik oder Ballauswahl.

Am Samstag wurden nach verspätetem Trainingsstart wegen Schneefall, noch diverse Ball- und Abschlagspunktänderungen vorgenommen.
Die anschließende Runde brachte für Liana 22, Nico 23, Hallihausen 24, der Rest spielte noch im roten Bereich. Die nächste Runde ergab bei leichtem Schneefall, 2x grün, 3x rot und 2x hellschwarz.
Die letzte Trainingsrunde wurde dann aber wegen einsetzendem Schneeregen abgebrochen.
Vor dem Abendessen hat sich der Großteil der Mannschaft im hoteleigenen Schwimmbad erstmal gehörig aufgewärmt.


Der Sonntag begann mit herrlichem Sonnenschein, aber mit Frost, der die regennassen Bahnen eher in Schlittschuhflächen verwandelte. Diese wurden dann mühevoll mit Gießkannen, Abziehern und Handtüchern von ihrer rutschigen Last befreit. Daher gab es auch eine Startverschiebung auf 09:30 Uhr. Nach der Einspielzeit, den obligatorischen Reden und von den Sonnenstrahlen motiviert, startete Bremen 1 auch mit einer fulminanten Runde. 115 Schlag standen am Ende auf dem Papier, was mal gleich den geteilten zweiten Platz mit dem 1. MGC Kassel bedeutete. Damit lagen wir nur knapp hinter den Tigers Künsebeck mit 114 Schlag. Hier zeigten wir, dass wir in dieser Liga zumindest mitspielen können. In Runde zwei setzten die Tigers noch einen drauf, beendeten diese mit 112 Schlag und nahmen uns (122 Schlag) nochmal 10 Schläge ab. Somit gab es folgende Platzierung:

Tigers Künsebeck (226), 1. MGC Kassel (232), 1. MGC Göttingen (235), BGC Bremen 1 (237), 1 BGC Hannover (259) 


In der dritten Runde verschwand die Sonne wieder und ein eisiger Wind wehte teilweise über die Anlage. Nun schlug die Stunde der Göttinger, die mit einer 106er Mannschaftrunde das Maß der Dinge waren und zeigten, wer die Heimmannschaft ist. Entsprechend zogen sie mit den Tigers in Summe gleich und belegten nun einen geteilten 1. Platz. Wir kamen nur auf ein Ergebnis von 123 Schlag.

Tigers Künsebeck (341), 1. MGC Göttingen (341), 1. MGC Kassel (350), BGC Bremen 1 (360), 1 BGC Hannover (382)

Die letzte Runde beendeten wir erneut mit 123 Schlag, was letztendlich nicht ausreichend war, um oben dran zu bleiben. Das Endergebnis lautete wie folgt:

1.            1. MGC Göttingen 2        448
2.            MC Tigers Künsebeck     458
3.            1. MGC Kassel                  464
4.            BGC Bremen 1                 483
5.            1. BGC Hannover             497

Die besten grünen Runden wurden gespielt von:
Nico (21), Karsten u. Sven (22), Liana u. Hallihausen (23).

Trotz der widrigen Wetterbedingungen haben das gesamte Wochenende und der Spieltag großen Spaß gemacht. Mit dem vierten Platz haben wir unser gestecktes Ziel, nicht Letzter zu werden, auf jeden Fall erfüllt.
Potential nach oben ist aber auf jeden Fall noch vorhanden. Wir werden mal sehen, was die nächsten Spieltage so bringen.

Einen großen Dank für die Organisation und die Verpflegung an diesem Spieltag an den 1. MGC Göttingen, wir kommen gerne wieder.

Sven Klaus


Zweiter Punktspieltag in der Verbandsliga Nord Staffel 1

Rote Laterne knapp vermieden
Heimspieltag der zweiten Mannschaft des BGC Bremen in der Verbandsliga – und es ging mal so gerade eben noch glimpflich aus.

Doch der Reihe nach: Volles Haus am Trainingssamstag auf unserer Anlage. Einige Aktive waren sogar in den Tagen zuvor schon für Trainingsrunden angereist (klar, wenn man sich den Aufstieg vorgenommen hat)
😊
Das Wetter schlug die bekannten Aprilkapriolen und forderte zumindest jene heraus, die einige Mindestwärmegrade benötigen. Also mit Schal und Mütze vermummt, wurde eifrig trainiert. Leider mussten auch die Bahnen zwei Mal von herniedergehenden Schnee- und Graupelschauern gereinigt werden.


Am Sonntagmorgen einspielen bei Temperaturen nur wenig über Null Grad.

Jupp, Minigolf macht Spaß!!!
Um kurz vor 9:00 Uhr ruft Turnierleiter Steffen Gefreyer die 33 Aktiven zusammen und spricht einige Begrüßungsworte und dann darf die erste Startgruppe auch schon beginnen.
Nach dem ersten Punktspiel vor 14 Tagen auf den Betonbahnen in Hannover liegt der BGC Diepholz auf dem ersten Tabellenplatz, gefolgt von Bad Nenndorf, den „Möven“ aus Cuxhaven, dem BGC Hannover. Unsere Sechs hatten hart gekämpft und sich bestens verkauft, aber mit so viel mangelnder Erfahrung auf den 12m-Bahnen war der letzte Platz nicht zu vermeiden gewesen.
Also sollten nun auf der heimischen Anlage die wichtigen Pluspunkte geholt werden. Neben den „normalen“ Mannschaftspielern war auch unsere 11jährige Schülerin Leonie Schmidt dabei. Zum einen sollte sie Erfahrung sammeln und langsam an den Punktspielbetrieb herangeführt werden, zum anderen bescherte ihr Einsatz der Mannschaft auch den zweiten Streicher. (Vorbemerkung: Das sollte noch wichtig werden!)
Doch gleich der erste Durchgang zeigte auf, dass ein hartes Stück Arbeit vor dem Team liegen würde. Von vier schwarzen Runden konnten nur zwei gestrichen werden, Andreas Drobik glänzte jedoch mit einer 22 und Helga Wittkopf mit einer 23! Nach Runde eins führte Diepholz überzeugend klar mit 118 Schlägen. Mit 130 Schlägen hatte Nenndorf als Verfolger bereits einen deutlichen Rückstand. Bremen (133), Cuxhaven (135) und Hannover (137) kämpften um den Anschluss.
Durchgang zwei bescherte Diepholz mit 116 Schlägen den besten des heutigen Spieltage, allerdings waren jetzt auch Nenndorf (118) und der BGC Bremen mit 119 Schlägen aufgewacht!  Super wiederum Andi mit einer 19! Nur der Hochteller stand dem absolut fehlerfreien Rundendurchgang im Wege. Hannover mit 126 und Cuxhaven (134) hinkten nun ein wenig hinterher.


Schlimm schlug dann der dritte Durchgang bei den Bremern ein. Der Mannschaftsdurchgang von 142 Schlägen war ein Schlag ins Kontor. Eine grüne 24 von Reiner Neumann, ansonsten hochrot oder schwarz. Zwar liess in dieser Runde auch Diepholz etwas Federn, führte aber weiterhin unangefochten. Nenndorf hielt sich wacker auf Platz zwei. Hannover schob sich an Bremen und Cuxhaven vorbei. Die beiden Nordlichter hatten nun nach dem dritten Durchgang Schlaggleichheit. Das würde also eine spannende letzte Runde werden.  


Nach zwei Spielern hatte der BGC zwei grüne Runden auf dem Tableau stehen, hauchzart vor den „Möven“.  Auch Andi zauberte wieder eine 24 auf das Protokoll, dann folgten zwei schwarze Runden und vor unserer letzten Spielerin Leonie war wieder Gleichstand mit Cuxhaven. Sollte es tatsächlich auf eine Punkteteilung hinauslaufen? Leonie kam aus der Runde und hatte eine tolle 31 gespielt. Also wurde nicht ihr Ergebnis gestrichen, sondern das schlechtere eines Mitspielers. Hei – wir waren nun zwei Schläge besser als die Cuxis und retteten somit zwei wertvolle Punkte für die Tabelle. Zwar führt diese den BGC Bremen immer noch als Schlusslicht, aber daran kann beim nächsten Punktspiel am 05. Mai in Bad Nenndorf sicherlich gearbeitet werden. 
 

Spielberichte aus der Saison 2018

Und noch einmal:

BGC Bremen 3 wird Meister der Bezirksklasse Nord

Am vergangenen Sonntag fand auf der Miniaturgolfanlage des MGV Bremen am Hastedter Osterdeich das Nachholpunktspiel in der Bezirksklasse Nord statt. Nun sollte auch hier der Bezirksklassenmeister 2018 ermittelt und die Einzelsieger gekürt werden.
Eigentlich stand der zukünftige Sieger der Klasse schon vorher fest, denn der BGC Bremen führte praktisch uneinholbar mit sieben Punkten Vorsprung das Gesamtklassement an. Keiner konnte sich vorstellen, dass der nächste Kontrahent, die Mannschaft von Lüneburg 3, den ersten Platz erringen und der BGC gleichzeitig Tagesletzter werden würde.
Allerdings hatte der bislang Viertplatzierte BGC Celle noch gute Chancen, Lüneburg 2 vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen.
Um keine Schludrigkeit aufkommen zu lassen, hatte der BGC eifrig die teilweise schon herausfordernden Bahnen trainiert.
Bei zu Beginn noch kühlen Temperaturen und leicht feuchten Bahnen kam um 9:00 Uhr der Startschuss für die letzten vier Punktspielrunden 2018.
Um zwei Schläge mussten sich die Bremer gegenüber Lüneburg 3 geschlagen geben. Lüneburg 2 hatte einen Schlag mehr auf dem Tableau und Celle sowie die Heimmannschaft befanden sich mit 81 bzw. 82 Schlägen noch im Tiefschlaf.
Auch der BGC hatte in diesem Durchgang zwei schwarze Runden zu verdauen.
Doch die 24 durch Thomas Warnkens und vor allen Dingen die 19 von Reiner Neumann waren ein Paukenschlag. (Ein Fehlschlag an der Schleife). Irgendwie war dieses tolle Ergebnis wohl ansteckend, denn ebenfalls Fred Doll, in einer Spielpaarung mit Reiner, freute sich über sich über eine 19!
Ab Runde zwei zeigte der BGC Bremen klar, wer hier zwar nicht Herr im Hause aber dennoch wohl am besten mit den Schwierigkeiten klarkommt. Reiner ließ nun eine 22 notieren und auch Thomas spielte mit 24 wieder grün. Mit einem Mannschaftsdurchgang von 75 Schlägen wurde Lüneburg 3 (80), Lüneburg 2 (82), Celle (83) und MGV Bremen (79) geschlagen.
Alle Teams spielten übrigens mit einem Streicher.
Mit 74 Schlägen spielte der BGC seinen besten Durchgang. Zwar hatte Thomas nun einen kleinen Hänger, aber da sprang Kerstin mit einer grünen 23 ein. Reiner spielte wie ein kleines Uhrwerk wieder eine 22. Völlig von der Rolle zeigte sich Lüneburg 3 (87), Lüneburg 2 spielte eine gute 75er Runde. Erholt kam Celle mit 76 Schlägen zurück. Der MGV musste mit 85 Schlägen seinen schlechtesten Durchgang verdauen.
Hatten die anderen Mannschaften aufgegeben? Es ging doch auch noch um die Einzeltitel!
Doch bis auf den BGC (75) und Celle (78) spielten alle Teams wieder Runden mit 80er Ergebnissen.
Tagessieger wurde der BGC Bremen 3 vor Lüneburg 2 und Lüneburg 3. Celle auf Rang vier und dem MGV glückte auch auf der Heimanlage kein Pünktchen.
In der Gesamttabelle blieb Lüneburg 3 vor seiner zweiten Mannschaft.

Wie spielte das Team des BGC?
Helga Wittkopf                 129 Schläge
Kerstin Drobik                   105 Schläge
Thomas Warnkens           106 Schläge
Reiner Neumann                89 Schläge mit Tagesbestleistung

Im Gesamtklassement der Einzelspieler erkämpfte sich Reiner Neumann den ersten Rang bei den Senioren 1. Fest in Bremer Hand die Kategorie Seniorinnen. Hier freute sich Kerstin Drobik über den ersten Platz, Zweite wurde Marita Meyer und auf dem dritten Rang kam Helga Wittkopf. Anneliese Roosmann-Diecks bekam die Urkunde für den ersten Platz bei den Seniorinnen 2.  Thomas Warnkens wurde Dritter bei den männlichen älteren Senioren.

So viel zu den Titeln.

Nicht in der Mannschaft, aber als Einzelspieler am Sonntag natürlich auch dabei: Marita Meyer (26-32-27-29=114 Schläge). Anneliese Roosmann-Diecks hatte 120 Schläge zu Buche stehen.
Erste Erfahrungen auf dieser anspruchsvollen Anlage sammelte auch unsere Schülerin Leonie Schmidt. Mit Unterstützung von allen Seiten konnte sie sich von einer 50 zu Beginn auf richtig gute 36er und 35er Runden verbessern. Klar, dass in diesem Alter die Konzentration auf einem fremden Platz noch nicht so lange hält, so beendete sie Runde vier mit einer vierzig. Gut gemacht, Leonie!

Mit der Ehrung aller Sieger und Platzierten nahm ein erfolgreicher und herrlicher Sonnentag sein Ende.
 



BGC Bremen – Niedersachsenmeister 2018

Es ist geschafft! Die zweite Mannschaft des BGC Bremen hat das Entscheidungsspiel gegen den Verbandsligasieger Staffel Süd SV Glück Auf  Gebhardshagen gewonnen.
Und zu Beginn sah es gar nicht danach aus.
Personell unterschiedlich hatte man im Vorfeld die Bahnen in Celle getestet und am Samstag noch einmal (fast) gemeinsam den letzten Schliff erarbeitet und viele Runden gespielt.
Am Sonntagmorgen ein paar Eröffnungsworte durch Turnierleiter Dirk Krause und dann ging es bei noch recht kühlen Temperaturen los.
Gleich die erste Paarung versprach Spannung: Karsten Käckenmester musste Markus Rath „bändigen“, Sven Klaus hatte es mit Uwe Brandstettner zu tun.
Bianca ten Voorde traf auf den Jugendlichen Nils Gottwald und Uwe Mylius Spielpartnerin hieß Viola Piper. Matthias Halstein spielte die sechs Runden mit Richard Bätge und Ralf Steinhausen hatte mit Arno Schatke und Oliver Wieder gleich zwei Kontrahenten.
Das zeigt auch, dass Gebhardshagen durch den Einsatz eines Jugendspielers zwei Streicher, der BGC Bremen nur einen hatte.
Runde Eins ging mit 108 zu 121 Schlägen an Gebhardshagen. 13 Schlag Rückstand, das war schon schwer zu verdauen. Nur zwei grüne Ergebnisse (Uwe Mylius 22 und Sven Klaus 24), ansonsten waren sich die Bremer einig, eine 25 zu spielen. Anders Gebhardshagen. Markus Rath, hellwach, spielte eine 20 und Viola Piper verspielte erst an der letzten Bahn, dem Vulkan, ihre erste 18.
Doch in Durchgang zwei erwachte der Bremer Kampfgeist. Zehn Schläge konnte das Team in dieser Runde gutmachen. Während bei Gebhardshagen, ausgenommen Viola, die tief grünen Zahlen ausblieben, freute sich der BGC nun über eine 21 von Sven und Bianca. Karsten, Uwe und Ralf waren sich einig und ließen eine 22 protokollieren. Nun sah die Minigolfwelt schon wieder ein wenig freundlicher aus.
Allerdings brachte der dritte Durchgang schon wieder einen kleinen Einbruch. Mit 114 zu 118 Schlägen baute Gebhardshagen seinen Vorsprung wieder aus.
Die Temperaturen stiegen stetig und erreichten hochsommerliche Wärmegrade. In manchen Köpfen fing es nun vielleicht an zu spuken: „Ist mein Ball nun zu warm?“, „aus der wärmenden Socke weiterhin spielen, oder doch lieber in die Balltasche?“ Gerade an den temperaturempfindlichen Bahnen stand Nico Föllmer als Betreuer bereit und hielt für die Spieler einen gewärmten oder gekühlten Ball bereit.   

Mit 111 zu 117 Schlägen arbeiteten sich die Bremer bis auf einen Schlag an die Konkurrenz heran. Ein roter Streicher und ansonsten grün! Sven 21, Bianca 20, Uwe 24, Matthias 22 und Ralf 24! Das gab Auftrieb und ließ neue Kräfte für den fünften Durchgang wachsen.
Diese vorletzte Runde brachte den BGC erstmals in Führung. 108 zu 113 Schläge! Wieder brauchte nur ein rotes Ergebnis gestrichen zu werden. Zwei Mal 23 von Karsten und Sven, zwei Mal 20 für Bianca und Ralf und eine 22 durch Uwe bedeuteten einen Vorsprung von vier Schlägen für das Finale.
Würden die Nerven der Bremer halten?
Die Gebhardshagener warfen noch einmal alles in die Waagschale und durften für Oliver Wieder eine 19 und für Arno Schatke eine 20 notieren lassen. Aber es reichte nicht. Auch der BGC Bremen mobilisierte alle Kräfte und gewann auch diesen letzten Durchgang mit 110 zu 113 Schlägen. Fazit: Die ersten drei Runden verloren und die letzten drei gewonnen. Man könnte meinen, es ist was dran an dem lockeren Spruch: “Hinten wird die Ente fett!“
😊
Sechs glückliche BGCler nahmen den Pokal als Niedersächsischer Mannschaftsmeister entgegen. Herzlichen Glückwunsch!
Anzumerken ist, dass es jederzeit ein faires, freundschaftliches Miteinander war. Es hat auch Spaß gemacht, dem Spiel zuzuschauen.

Ein aufrichtiger Dank geht an den BGC Celle, der seine Anlage für diesen Tag zur Verfügung gestellt hat. Danke schön auch an Dirk für die Arbeit als Turnierleiter, und ebenfalls für die Helfer an der Ergebnistafel und in der Küche Achim, Sabine und Silke. Wir sind satt geworden und es hat gut geschmeckt.




Punktspiel der Bezirksklasse in Cuxhaven 09.09.2018


Eigentlich sollte das letzte Punktspiel der Saison 2018 in Cuxhaven stattfinden und hier der Meister der Bezirksklasse geehrt werden.
Aber am ersten Spieltag, am 15. April, war das Wetter derart mies, dass das Turnier auf der Anlage des MGV Bremen abgesagt werden musste. Somit schließt sich der Kreis der fünf Spiele erst am kommenden Sonntag am Hastedter Osterdeich.
Wer wird dann als Meister gekürt? Die Mannschaft des BGC Bremen 3 hat alle Chancen, dabei ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Ein weiterer Meilenstein zu diesem Erfolg wurde am vergangenen Wochenende in Cuxhaven gelegt.

Bereits am Samstag waren Thomas Warnkens und Reiner Neumann in Begleitung ihrer Damen Helga Wittkopf, Kerstin Drobik, Anneliese Roosmann-Diecks und Marita Meyer an die Nordsee aufgebrochen. Intensiv wurden die 18 Hindernisse am Sonnabend trainiert.
Am Sonntagmorgen beim Aufstehen erst einmal der Schock. Regen!
Doch Petrus hatte ein Einsehen und so konnten die Bahnen abgezogen und sich eingespielt werden.
Team BGC Bremen 3 wollte in dieser Aufstellung an den Start gehen: Reiner Neumann, Kerstin Drobik, Helga Wittkopf und Thomas Warnkens.

In einer Trauerminute wurde Wolfgang Wolff gedacht.

Dann gab O-Schi Ronald Pape den Startschuss für die erste Runde.
Ausgangspunkt war: BGC Bremen 3 auf Platz eins mit 20 Punkten und
damit vier Punkte vor seinem hartnäckigsten Verfolger Lüneburg 3. Schon recht deutlich im Hintertreffen Lüneburgs zweite Mannschaft und die Teams aus Celle und vom MGV Bremen.
Bereits der erste Durchgang brachte die BGCler in Führung. Dies aber denkbar knapp, 83 zu 84 Schläge. Ebenfalls noch eng dabei Celle und der MGV mit jeweils einem 86er Durchgang. In der zweiten Runde wandelte sich der eine Schlag Vorsprung des BGC in einen Schlag Rückstand, denn Lüneburg spielte einen 76 zu 78er Durchgang. Gut im Geschäft an diesem Tag auch der BGC Celle, die mit Peter Heynen einen Joker mitgebracht hatten. Für sie wurden 77 Schläge notiert. Lüneburg 2 und der MGV hatten bereits alle Chancen auf einen vorderen Platz verspielt.
Bislang hatte es erst eine Handvoll grüner Ergebnisse gegeben. Die zwei Besten mit 20 Schlägen von Jürgen Rotermund/Lüneburg und 22 von Peter Heynen/Celle. Auffallend viele hohe rote und schwarze Ergebnisse musste Michael Reinicke notieren.
Der dritte Durchgang belebte noch einmal die Gesamtsituation. Lüneburg 3 gab mit einem 80er Mannschaftsdurchgang auf den BGC Bremen sechs und auf Celle fünf Schläge ab. Mauserte sich Celle heute zum Matchwinner? Für Peter Heynen durfte eine tolle 21 notiert werden.
Aber auch die BGCler gewannen nun an Sicherheit. Hatte bislang nur Reiner grün gespielt, so durften im dritten Durchgang grüne Ergebnisse durch ihn und Thomas Warnkens vermerkt werden.
Celle bekam nun ein wenig „Muffensausen“ und konnte im vierten Durchgang nicht das Niveau der zwei vorherigen Runden halten.
Mit 72 Schlägen spielte BGC Bremen stark auf! Grün durch Reiner mit einer 24 und Helga Wittkopf freute sich diebisch über eine tolle 23. Kaum zu glauben, eine 25 durfte gestrichen werden.
Damit war nun auch ein deutlicher Tagessieg gesichert. Den zweiten Platz teilten sich Lüneburg 3 und der BGC Celle. Nicht mithalten konnten Lüneburg 2 und der MGV.
In der Gesamttabelle führt der BGC Bremen vor dem letzten Spieltag fast uneinholbar mit 28 Punkten vor Lüneburg 3 (21 Punkte). Spannend kann es noch einmal um den dritten Platz werden. Celle hat sich bis auf einen Punkt an Lüneburg 2 herangearbeitet (16 Punkte zu 15 Punkte). Der MGV wird den letzten Tabellenplatz auch bei seinem Heimspiel kaum verhindern können (5 Punkte).

Die BGC Ergebnisse im Einzelnen:                 

Reiner Neumann

  99 Schläge

Kerstin Drobik 

113 Schläge                  

Helga Wittkopf 

113 Schläge

Thomas Warnkens

104 Schläge


Für die Einzelspieler wurden aufgeschrieben:

Anneliese Roosmann-Diecks

128 Schläge                                     

Marita Meyer

131 Schläge


Nun bleibt nur noch „Gut Schlag“ für den kommenden Sonntag zu wünschen! 





 


 

EM 2018 Anne Bollrich

 

Wir gratulieren unserem passiven Mitglied Anne Bollrich zur Goldmedaille mit der Damenmannschaft bei den Europameisterschaften in Predazzo/Italien.

Darüber hinaus wurde Anne Vize-Euromeisterin im Strokeplay.


Herzlichen Glückwunsch, Anne!


BGC Bremen Verbandsliga-Nord-Meister


Am Sonntag, dem 29. Juli feierte die zweite Mannschaft des BGC Bremen die Verbandsliga-Nord-Meisterschaft, die erste Mannschaft erkämpfte sich im Gesamttableau einen hervorragenden dritten Rang.

Am Samstag war von allen Teams trotz strahlendheißer Sonne intensiv trainiert worden. Als gegen Mittag dann ein kräftiger Schauer nieder ging, gefolgt von einer halbstündigen Phase mit schönem Landregen, sollte man meinen, dass Kühlung eingetreten wäre. Doch weit gefehlt, danach war es richtig unangenehm schwülwarm. Als alle ihre Trainingsutensilien zusammengepackt hatten und im Hotel oder beim Essen waren, sorgte ein Gewitter endlich für Abkühlung.
Am Sonntagmorgen beim Einspielen dann ungewohnte ca. 16 Grad. Aus der Kühlbox wanderten die Bälle nun zum Anwärmen in die Hosentasche.
Nach kurzen Eröffnungsworten des Turnierleiters wurde das Schiedsgericht vorgestellt. Michael Reinicke als Oschi hatte mit seinen „GehilfenInnen“ Isabell Raschke-Dejoks und Hans-Werner Heinisch, das sei vorweggenommen, einen ruhigen Job.
Isabell war es dann auch, die noch einmal an die großen Erfolge von Liana Klaus und Sarah Gefreyer mit dem deutschen Meistertitel auf Beton bzw. Eternit bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Hannover erinnerte. Als Erinnerung wurde beiden vom DJM-Betreuerteam ein Kissen mit ihrem Treppchenfoto und den Unterschriften aller VerbandsligaspielerInnen überreicht.
Mit der ersten Paarung Sigrid Michna, Marco Heinisch und Nico Föllmer startete dann die erste Runde.
Und gleich dieser erste Durchgang startete mit einem Paukenschlag: Andreas Drobik (BGC 1) hatte die erste 18 seiner Golfkarriere gespielt. Herzlichen Glückwunsch Andi! Wer auf der Heimanlage Herr im Hause war, zeigten beide Teams gleich in der ersten Runde. Die zweite Mannschaft des BGC Bremen unterstrich sofort ihre Titelambitionen mit einer guten 114er Runde. Team eins des BGC bot mit 120 Schlägen Paroli. Diepholz folgte mit einem 124 Durchgang. Cuxhaven und Nenndorf mussten gleich mit 130 bzw. 132 Versuchen recht deutlich abreißen lassen.
Runde zwei bescherte den Diepholzern mit 111 Schlägen ihren besten Durchgang und doch sollte sich der Abstand nach vorne vergrößern.
Powergolf spielte die zweite Mannschaft des BGC. Da 106 Schläge einen neuen 5er-Mannschaftsrekord bedeuten, seien hier die Einzelergebnisse genannt. Karsten Käckenmester an Position eins spielend, legte gleich die zweite 18 des Turniers vor. Herzlichen Glückwunsch Karsten! Liana folgte mit einer super 20! Neuer Rekord für die Jugend weiblich auf der BGC-Anlage. Sven Klaus (21), Ralf Steinhausen (23) und Matthias Halstein (24) machten diesen Durchgang perfekt. BGC 1 erkämpfte sich eine 116. Noch nicht aufgewacht war der BGC Bad Nenndorf. 131 Schläge vergrößerten den Abstand auf die vorderen Ränge. Cuxhaven, als einziges Team ohne Streicher spielend, schöpfte mit 124 Schlägen neue Hoffnung. Zur Freude aller Sportkameraden war Möve Blacky nach schwerer Operation wieder dabei. Wenn auch noch nicht als Spieler, so doch als Betreuer. Weiterhin gute Genesung, Blacky!
Auch nach dem dritten Durchgang hatte BGC 2 weiterhin die Poleposition.
111 Schläge reichten, die Verfolger auf Abstand zu halten. Mit einem 117er-Durchgang ging BGC 1 am BGC Diepholz (123) vorbei und festigte den zweiten Platz. Nun gab es ein leichtes Erwachen bei den Nenndorfern (129), während Cuxhaven(136) die schwarze Runde ohne Streicher nicht kompensieren konnte.
Was würde der letzte Durchgang bringen? Souverän ließ Bremen 2 eine weitere hervorragende Runde mit einem 107er Mannschaftsdurchgang folgen. Vier Mal 22 und eine 19 von Ralf Steinhausen machten den Tages- und Gesamtsieg der Saison 2018 perfekt. Bremen 1 sicherte sich mit 118 Schlägen (Matthias Erhart 20) den zweiten Platz im Tagesklassement und im Gesamttableau Rang drei.
Diepholz spielte 120 Schläge und wurde Tagesdritter und belegte damit den Vizemeisterplatz. Nenndorf rettete mit seiner besten Runde (120) sowohl in der Tages- als auch Gesamtwertung den vierten Rang. Deutlich wurden in dieser Saison die Möven geschlagen und müssen somit den Gang in die Landesliga antreten.
Genannt sollen auch jene werden, die mit 90 oder weniger Schlägen ein tolles Ergebnis erreicht haben:
1. Nico Föllmer                                  83 Schläge
2. Karsten Käckenmester                87 Schläge
3. Sven Sperling                                88 Schläge
4. Ralf Steinhausen                          89 Schläge
5. Liana Klaus                                    90 Schläge
6. Bianca ten Voorde                       90 Schläge
7. Andreas Drobik                            90 Schläge

Die Einzelwertung der Saison 2018 gewann mit einem gewonnenen Stechen an Bahn 1 Nico Föllmer/BGC Bremen vor Sven Sperling/BGC Diepholz und René Dejoks/BGC Diepholz.

Ein herzliches Danke schön für absolut faires Spiel geht an alle Spieler und Spielerinnen.







Ein ganz dickes Danke schön auch an Claudia und Vera für die gute Verpflegung aus der Küche. Kein leichter Job bei dem Wetter.

Somit ist die Saison 2018 für die Verbandsliga Nord beendet. Allen SpielerInnen Gut Schlag für noch anstehende Meisterschaften oder Pokalturniere.


Bericht
Birgit Stiebeling

Fotos B. Stiebeling und M. Erhart 



 

 

Deutsche Jugendmeisterschaften 2018

Liana und Sarah waren nicht nur dabei

Nein, Sarah und Liana mischten eifrig ganz vorne mit!

Nach dem großen Paukenschlag am Freitag mit dem Gewinn der Deutschen Meistertitel von Liana auf dem System Beton und durch Sarah auf Eternit, ging es am Samstag in die ebenfalls als Kombi gespielte Zwischenrunde, die als Cut für die auf sechs Spielerinnen begrenzte Kombi-Finalrunde ausgetragen wird.
Sarah musste sich für diese Finalrunden noch qualifizieren, während Liana diese schon sicher hatte, aber natürlich für ein gutes Ergebnis spielte.
Mit einer 32er Runde auf Beton und 28 Schlägen auf den kleinen Bahnen konnte sich Sarah gegen ihre Gegnerin, der Nationalspielerin Michaela Zwirlein, durchsetzen.
Liana ließ eine tolle 22 auf der Eternitanlage und eine 35 auf den Betonbahnen notieren. Damit war klar, beide Mädchen spielten in der Runde der besten sechs Juniorinnen!
Und diese Kombirunde wurde richtig spannend. Beide Mädel gaben alles. Steckten ihnen doch viele Trainingstage und bereits zwei anstrengende Turniertage in den Knochen. Außerdem war es Samstag richtig heiß. Nicht nur das Wetter, nein, auch der Wettkampf!
Sarah erkämpfte sich auf Eternit eine 24 und benötigte auf den großen Bahnen 35 Schläge. Das bedeutete einen hervorragenden sechsten Rang.
Richtig ins Flattern gerieten die Nerven bei den Anhängern von Liana. Mit einer grünen 23 auf Eternit ging es hinüber auf die letzte Runde des Turniers auf Beton. Mit viel Pech am Schläger spielte sie eine 35. Das hieß Stechen um Platz Drei!
Gegen Nationalspielerin Melanie Jurgeleit ging dies leider an Bahn Eins verloren.
Fazit: Beide Mädels haben ein super tolles Turnier gespielt und wirklich alles gegeben. Der BGC Bremen ist stolz auf euch!

Bei der Heimfahrt wurde noch ein kleiner Abstecher zur BGC-Anlage eingelegt.

Dort erwartete sie ein Willkommensgruß der Mitglieder :😊  



Unglaublicher Erfolg für den BGC Bremen
Wir haben zwei Deutsche Meisterinnen!

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Hannover gingen gestern die Wettkämpfe für die Abteilungsmeisterschaften zu Ende.

Die BGC Bremerinnen erkämpften sich einen kaum für möglich gehaltenen Erfolg und dürfen nun zwei Titel feiern.

Liana Klaus ist Deutsche Meisterin auf dem System Beton
Sarah Gefreyer ist Deutsche Meisterin auf dem System Eternit


Ganz herzlichen Glückwunsch euch Beiden!


Es war eine unwahrscheinlich spannende Endrunde, die Liana in der Betonwertung mit vier Schlägen Vorsprung gewonnen hat.
Sarah zeigte ganz starke Nerven!. Sie konnte sich im erforderlichen Stechen gleich an der ersten Bahn, der Mausefalle, gegen ihre Konkurrentin durchsetzen.

Wir wünschen euch für die heutige Zwischen- und Finalrunde in der Kombimeisterschaften „Gut Schlag“

 

Bericht vom 2. Bremer Weser-Pokalturnier 2018

 

Nach zwei Jahren war es wieder so weit, am 07. u. 08.07.2018 führte der MGV Bremen e. V. sein 2. Bremer Weser-Pokalturnier durch.
Leider wurde dieses Mal das Turnier nicht so gut angenommen. Für die beiden Spieltage hatten sich lediglich 48 Teilnehmer aus 15 verschiedenen Vereinen angemeldet. Der BGC Bremen hat mit 7 Spieler/in teilgenommen. Am Samstag 07.07.18 spielten 20 Teilnehmer und am Sonntag 08.07.18 spielten 28 Teilnehmer. So konnten wir an beiden Spieltagen in Ruhe bei sonnigem Wetter und 20-24 Grad gemütlich spielen. Die Startgruppe am Samstag hatte mit Windböen bis zu 40 km/h zu kämpfen, die den einen oder anderen Ball schon mal dahin blies, wohin er nicht sollte und das eine oder andere Blatt auf die Bahn pustete, wenn der Ball schon rollte. Dafür musste die Startgruppe am Sonntag mit der Temperaturveränderung klarkommen. Als sich die Bahnen aufheizten, hatten sie teilweise andere Spuren. Aber das ist nun mal Outdoor-Sport. Viel wichtiger war, dass alle Teilnehmer an beiden Tagen sehr viel Spaß hatten und dass die Bewirtung vom MGV Bremen wieder einmal sehr, sehr gut war.

Jetzt zum Sportlichen.

In den Einzelwertungen:
Bei den Seniorinnen 1 belegte Kerstin Drobik (BGC Bremen) mit 102 Schläge den ersten Platz, Sabine Erhart (BGC Bremen)  mit 105 Schläge den zweiten Platz, Petra Dahrendorf (SV Lurup) mit 113 Schläge den dritten Platz.
Bei den Seniorinnen 2 belegte Marion Willenbockel (MC Möve Cux) mit 108 Schläge den ersten Platz, Elke Kubzda (Minigolf Card) mit 112 Schlägen den zweiten Platz, Renate Burkert (MGV Bremen) mit 141 Schläge den dritten Platz.
Bei den Herren belegte Lars Prediger (VfL Lüneburg) mit 98 Schläge den ersten Platz, Timo Thun (MGV Bremen) mit 107 Schlägen wurde Zweiter vor Jan-Sebastian Adam (VfL Lüneburg) mit 112 Schlägen.
Bei den Senioren 1 siegte Günter Schwarz (Polizei SV Steyr) mit 89 Schlägen vor Frank Mylius (MGV Bremen) mit 96 Schlägen. Carsten Höpfner (BGC Nordheim) mit 97 Schlägen belegte den dritten Platz.
Bei den Senioren 2 belegte Herbert Wieck (VfL Lüneburg) mit 103 Schlägen den ersten Platz, Hermann Barnstorf (VfL Lüneburg) folgte mit 106 Schlägen, dann Heiner Entelmann (MGV Bremen) mit 108 Schlägen auf dem dritten Platz.

Mannschaftswertung:
Der BGC Bremen belegte mit 410 Schlägen den ersten Platz vor dem VfL Lüneburg mit  416 Schlägen und dem SV Lurup mit 449 Schlägen.

Paarwertung:
Kerstin und Andreas Drobik vom BGC Bremen belegten mit 204 Schlägen den ersten Platz, Reiner Neumann u. Thomas Warnkens vom BGC Bremen mit 205 Schlägen den zweiten, Lars Prediger u. Fred Doll vom VfL Lüneburg mit 207 Schlägen den dritten Platz.

Beste Runden:
Seniorinnen 1: Kerstin Drobik    BGC Bremen              21
                        Sabine Erhart     BGC Bremen              21
Seniorinnen 2: Marion Willenbockel   MC „Möve“ Cuxhaven. 23
Herren:            Lars Prediger      VfL Lüneburg             22
Senioren 1:     Günter Schwarz   Polizei SV Steyr        20
Senioren 2:     Herbert Wieck      VfL Lüneburg             22

Teilnehmende Vereine: KGC Waldstadion Frankfurt, Minigolffreunde Magdeburg, MGC Ludwigshafen, MGC Dortmund-Syburg, MGC Göttingen, BGC Northeim, SV Lurup, Polizei SV Steyr, MGC Ludwigshafen, MC „Möve“ Cuxhaven, VfL Lüneburg, BGC Hannover, BGC Bad Nenndorf, BGC Bremen, MGV Bremen, Minigolf Card.

Vielen Dank noch einmal an den MGV Bremen e.V. für die tolle Planung, Durchführung und Bewirtung an den beiden Spieltagen.

 

Text:   Andreas Drobik
Fotos: Andreas Drobik



Letzte Rangliste der Saison für die Damen, Herren und Jugend auf Eternit in Hannover

Zum letzten Start dieser Saison in der Rangliste reisten zwei Herren, eine Dame und drei Jugendliche wieder mal nach Hannover.

 

Nachdem eine Rangliste bereits auf der Betonanlage gespielt war, sollte nun das Können auf der Eternitanlage geprüft werden.
Am Samstagmorgen machten sich Markus, Matthias Halstein, Heike Liberoudis, Liana, Sarah und Joost auf den Weg zum Mühlenberg. Mit dabei auch Sven, der Joost zur Seite stehen würde. Leider musste Leonie ihren Start wegen Krankheit absagen.
Für die Damen/Herren-Kategorie hatte im Frühjahr die Konkurrenz in der Celler Halle begonnen. Es folgte Hannover auf den großen Betonanlagen, dann der Start in Diepholz und nun also der Abschluss auf der Eternitanlage.
Die Schüler und Jugendlichen spielen nur zwei Ranglisten. Beide Termine sind nach Hannover gelegt worden (Beton und Eternit), da hier im Juli die Deutschen Jugendmeisterschaften stattfinden und so ein ideales Training möglich ist.
Zur Anlage auf dem Mühlenberg: Schon seit ein paar Jahren ist das Netz einem Hochteller gewichen, erschwerend ist seit neuerer Zeit die Sandschale hinzugekommen. Nun muss der Ball nach den zwei Keilen über eine schmale Schiene an seinen Bestimmungsort gespielt werden. Mit Vorsicht zu genießen sind ebenfalls die Röhre und das Pitauge.
In Hannover angekommen, machte sich die Bremer „Delegation“ bei sommerlichen Temperaturen an die Trainingsarbeit. Immer wieder wurden unterschiedliche Bälle geprüft, um den optimalen Schlag auch am Winkel und den stumpfen Kegeln zu suchen. Ebenfalls temperaturabhängig ist der Balllauf am Gradschlag mit Hindernissen und auch an der Schleife muss alles passen.
Zum Abschluss des Tages ging es zum Abendessen ins Café del Sol, bevor man müde in die Betten fiel.
Sonntagmorgen 8:00 Uhr Einspielzeit. Es ist etwas kühler und leicht windig.
Um kurz vor 9:00 Uhr rief Oberschiedsrichter Christian Somnitz zum Sammeln und nach den Eröffnungsworten war es Liana, die den ersten Schlag an der Mausefalle machen durfte. In Startgruppe zwei folgte ihr Joost und Sarah war in Paarung drei gelost worden.
Heike ging – wie immer – mit Isabel Raschke-Dejoks und Simona Busch in die Runde. Danach folgten dann die Herren.
Die beste erste Runde der Bremer Connection spielte Sarah mit einer tollen 23. Die Vereinskameraden brachten rote und schwarze Ergebnisse auf das Tableau.
In der zweiten Runde sollte sich alles wieder drehen. Nun hatte Sarah den schwarzen Stift in der Hand und Liana freute sich über ein grünes Ergebnis.
Joost kämpfte sich tapfer mit der moralischen und fachlichen Unterstützung von Sven durch die Runden. Spielte er an einer Bahn ein schlechtes Ergebnis, war er nach einem Ass an der folgenden Bahn gleich wieder fröhlich dabei.
Heike musste den Kontakt zu ihren zwei Mitspielerinnen abreißen lassen und auch Markus war mit durchgängig roten Runden nicht wirklich zufrieden. Matthias spielte neben einem schwarzen Ergebnis, vier rote Runden und im dritten Durchgang eine tolle 21!
Nach sechs Runden war zu konstatieren: Liana hatte den internen Bremer Ergebnisvergleich mit 144 Schlägen gewonnen! I
Im Endresultat ihrer Kategorie nach beiden Ranglisten lag sie auf Rang 2 punktgleich mit Michaela Krane aus Wolfsburg, mit gerademal drei Schlägen mehr.

Jugend weiblich:      Hannover Eternit           Gesamt/Schlagzahl    Punkte
Liana Klaus               1. Platz  144 Schläge      2. Platz 237 Schläge    6
Sarah Gefreyer        3. Platz  165 Schläge      3. Platz 314 Schläge    0

Schüler männlich: 
Joost Otersen           3. Platz  287 Schläge      3. Platz 476 Schläge    4

Die Jugendmannschaft des BGC Bremen konnte in dieser Saison der Spielgemeinschaft von Salzgitter/Wolfsburg noch kein Paroli bieten und blieb auf dem zweiten Platz.
Liana und Sarah haben sich beide für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

Für Mattias Halstein und Markus sowie Heike sind folgende Ergebnisse vom Spieltag in Hannover auf Eternit und insgesamt nach viel Spielen zu melden:

Herren:                       Hannover Eternit           Gesamt/Schlagzahl      Punkte
Matthias Halstein     6. Platz  159 Schläge      9. Platz  479 Schläge    37
Markus Stern             7. Platz  160 Schläge      6. Platz  618 Schläge    50

Damen:
Heike Liberoudis       3. Platz  218 Schläge      3. Platz  857 Schläge       6 

Insgesamt war es ein fast
😊 ruhiger und schneller Turnierverlauf. Das Fußballspiel um 17.00 Uhr spukte wohl schon in einigen Köpfen!

Abschließend zur Saison wünschen wir Liana und Sarah viel Erfolg und Spaß bei ihrer zweiten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft!

Gut Schlag Mädels!


Natürlich gelten diese Wünsche auch für die Dame und die zwei Herren des BGC Bremen, die zur Eternit-DM nach Oberkochen fahren.

Text: Birgit Stiebeling
Fotos: Sven Klaus



4. Punktspiel der Verbandsliga Nord in Bad Nenndorf

Am letzten Wochenende stand der 4.Spieltag der Verbandsliga Nord in Bad Nenndorf auf dem Programm. 

Ein heißer Trainingssamstag (33 Grad) ließ so manchen Spieler so richtig ins Schwitzen kommen. Doch es half nichts, denn die Mannschaften aus Diepholz und die Heimmannschaft Bad Nenndorf hatten sich vorgenommen, den Bremern 1 und 2 ein paar Punkte abzunehmen. Also wurde fleißig trainiert, denn es gab ein paar Bahnen, die es in sich hatten (der Schreiber dieser Zeilen konnte ein Lied davon singen 😭😭).

Der Spieltag am Sonntag gestaltete sich völlig anders. Kühle 19 Grad und Regen. Da hieß es erst einmal warten, bis es um 11 .30 Uhr endlich losgehen konnte. Böse Überraschung: Nichts lief mehr so wie am Vortag.

Feuchte Bahnen und hohe Luftfeuchtigkeit suchten und fanden ihre Opfer. Einzig die Mannschaften aus Diepholz und Nenndorf kamen damit zurecht und gaben richtig Gas. Als Höhepunkt spielt Sven Sperling eine 18!!! Schon zuvor war für René Dejoks eine 19 notiert worden. Die anderen Mannschaften aus Bremen versuchten mitzuhalten, was den Spielern von Bremen 1 auch gelang.

 

Am Ende eines langen Tages stand es fest:  

Diepholz

451 Schlag Platz 1 in der Tageswertung und Platz 1 in der Tabelle 

Nenndorf

462 Schlag Platz 2 in der Tageswertung und Platz 4 in der Tabelle

Bremen 2 

480 Schlag Platz 3 in der Tageswertung und Platz 2 in der Tabelle

Bremen 1

508 Schlag Platz 4 in der Tageswertung und Platz 3 in der Tabelle

Cuxhaven

522 Schlag Platz 5 in der Tageswertung und Platz 5 in der Tabelle

 

Bester Spieler Sven Sperling mit 86 Schlag 

Beste Spielerin Bianca ten Voorde mit 93 Schlag.  

 

Das wars erstmal von der Verbandsliga. Der nächste und letzte Spieltag findet in Bremen statt. Mal schauen, was dort passiert. Es wird bestimmt sehr spannend. Bis dahin Gut Schlag, wo immer ihr spielt.  

 

Text: Matthias Erhart
Fotos: BGC Bremen
 


 

3. Punktspiel der Bezirksklasse Nord in Celle

 

Um kurz vor 9:00 Uhr eröffnete Peter Heynen mit ein paar launigen Worten das dritte Punktspiel (eigentlich das vierte, das erste konnte wegen Regen nicht gestartet werden) auf der schönen Anlage an der 77er Straße in Celle. Als Oberschiedsrichter war wieder einmal Ronald Pape im Einsatz. Ihm zur Seite standen Jessica und Jan Sebastian Adam.

Am Trainingssamstag war es sehr heiß gewesen, doch nun war der Himmel bedeckt und es war auch um einige Grad kühler.
Das bereitete teilweise Probleme, denn nun verhielten sich auch einige trainierte Schläge nicht mehr so wie am Vortag.
Alle SpielerInnen hatten die dritte Runde beendet, als es gegen 12:45 Uhr zu regnen begann und unterbrochen werden musste. Eine gute Stunde konnte man sich nun dem Klönschnack oder anderen Tätigkeiten widmen, bevor um 14:00 Uhr Petrus seine Schleusen schloss und die Bahnen abgezogen werden konnten.
Wir BGCler freuten uns nach vier Runden über den Tagessieg! Damit war nicht unbedingt zu rechnen gewesen und die Freude daher umso größer.

Das Team BGC Bremen 3 spielte:

Kerstin Drobik             113 Schläge
Marita Meyer              115 Schläge
Thomas Warnkens      100 Schläge
Reiner Neumann           94 Schläge

Damit liegt der BGC Bremen 3 auf dem ersten Platz der Gesamtwertung!

Als Einzelspielerinnen waren Helga Wittkopf und Anneliese Roosmann-Diecks angetreten. Sie hatten 122 bzw. eine 117 Schläge auf dem Protokoll stehen.

Mit unserem Sieg ging ein schönes und interessantes Punktspiel zu Ende.
Am 9. September ist Cuxhaven der Ausrichter des nächsten Punktspiels.


Text: Helga Wittkopf und Reiner Neumann
Fotos: Reiner Neumann


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Punktspiel der Bezirksklasse Nord beim BGC Bremen


Das Punktspiel auf eigener Anlage stand vor der Tür, für einige der Spieler ein Grund in den Tagen zuvor, dem Platz noch einmal den letzten Feinschliff zu geben, sollte er sich doch von seiner besten Seite zeigen.
Am Sonntag, dem 27. Mai wurde es ernst. 25 Aktive standen bereit, um in 9 Spielgruppen an den Start zu gehen. Die Sonne strahlte heiße Temperaturen auf die Anlage und verhieß somit eine Hitzeschlacht.
Joachim Viohl begrüßte die Teilnehmer und wünschte Gut Schlag. Unterstützung bekam er vom heutigen Leiter des Turniers Horst Dreyer aus Lüneburg. Dem wir an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke schön sagen!
In guter Stimmung ging es an die Bahnen. Bei dem ein oder anderen standen bald dunkle Wolken auf der Stirn. Hochteller und Niere klappten nicht immer so, wie es eigentlich im Training geübt und auch gespielt worden war.
Probleme ebenfalls am V und besonders an der Röhre. Man musste sich auch nicht anstrengen, einige Zweien zusätzlich zu sammeln, irgendwie klappte das wie von selbst. So war es nicht verwunderlich, dass viele schwarze Ergebnisse notiert werden mussten. Rot war die nächstgebräuchliche Farbe, Grün führte ein eher ruhiges Leben.
Die Spieler waren aufgefordert worden, möglichst zügig wieder an die Bahnen zu gehen. Doch die ein oder andere Pause dauerte ein wenig länger. Jeder freute sich, noch ein wenig unter Sonnenschirm und Markise oder dem einen hohen Baum im Schatten zu sitzen.
Spielerisch war wohl die kleine Überraschung, dass Lüneburg 3 in den beiden ersten Runden eine konstante 79 spielte und den Bremern damit je Runde einen Schlag abnahmen(80). Lüneburg 2, Celle 2 und der MGV Bremen hatten Ergebnisse höher in den 80ern auf dem Protokoll stehen. Wobei angemerkt werden muss, dass Celle als einzige Mannschaft keinen Streicher hatte.
In Runde drei und vier hatten die Bremer ihre Nerven beruhigt und spielten mit 75 und 78er Durchgängen deutlich besser als die Kollegen von Lüneburg 2 (83-83).  Der BGC Bremen war der klare Tagessieger mit 313 Schlägen vor Lüneburgs dritter Mannschaft (324). Team Lüneburg 2 musste sich mit dem dritten Rang begnügen. Auch Celle konnte mit einem Ergebnis von 360 Schlägen noch zwei Pünktchen ergattern. Die rote Laterne hielt der MGV Bremen mit einer Gesamtschlagzahl von 377.
In den Einzelwertungen bei den Seniorinnen 1 siegte Kerstin Drobik mit 108 Schlägen. Ihre Mannschaftskameradinnen folgten mit 113 Schlägen Marita Meyer und 115 Schlägen Helga Wittkopf.
Bei den jungen Senioren führte Reiner Neumann vom BGC Bremen das Feld mit dem einzigen Ergebnis unter 100 Schlägen an. Bei ihm stand eine 98 auf dem Protokoll.
Bei den etwas älteren Damen siegte Anneliese Roosmann-Diecks / BGC Bremen mit 124 Versuchen und bei den Senioren 2 kam Jürgen Rotermund mit 104 Schlägen auf Rang eins.
Wie immer, wenn Heimspieltag ist und die anderen Mannschaften unterwegs zu ihren Spielen sind, haperts an Helfern.
Wir sagen unseren fleißigen Helfern in der Küche und an der Ergebnistafel
Veronika und Inge sowie Joachim und Klaus, ein ganz herzliches Danke schön. Toll, dass ihr eingesprungen seid.

Am 10. Juni ist Spieltag in Celle!

Text: Helga Wittkopf und Reiner Neumann
Fotos: Reiner Neumann

 

 

 

 


 

 

WOW, was für ein Spieltag !!!


Nicht nur, dass wir gefühlt seit Jahren mal wieder Sonne in Cuxhaven hatten, gab es einen Haufen sonstiger dicker Überraschungen bei dem dritten Punktspiel der Verbandsliga Nord, aber lest selbst!

Die erste und die zweite Mannschaft des BGC Bremen haben sich wohl für dieses Punktspiel viel vorgenommen. Jedenfalls waren alle Spieler und Spielerinnen unseres Vereins nicht nur am Samstag, nein, auch schon frühere freie Tage zum Training auf der, wie immer perfekt vorbereiteten Anlage, unseres befreundeten Vereins MC "Möve" Cuxhaven Sahlenburg. Es gab ja reichlich Feiertage die dazu eingeladen haben.
Hatten wir in den vergangenen Jahren viel Pech mit dem Wetter, konnten wir am Samstag bei traumhaften Wetter, mit Sonne von früh bis spät, trainieren.
Bis auf einen (bei dem am Samstag sehr wenig zusammenlief) waren alle mit ihren Trainingsergebnissen am Samstag zufrieden und die Vorfreude auf den Spieltag war bei allen groß!
Kommen wir zum Punktspiel Wochenende.
Sonntag früh 7:30 Uhr und die Bremer waren schon wieder fleißig am Trainieren.
Um 8:55 Uhr hallt ein lautes  „Training einstellen“ durch den Oberschiedsrichter Werner Heinisch aus Bad Nenndorf über die Anlage. Der gastgebende Verein begrüßte durch Michael Reinicke alle Teilnehmer und eröffnete das Turnier. Beim Start um 9:00 Uhr waren die Bedingungen nahezu perfekt.
Die erste Runde brachte eine riesige Überraschung. Von den bis dahin sehr unauffälligen Bad Nenndorfern, die in den ersten beiden Punktspielen mit Cuxhaven um den letzten Platz gekämpft haben, spielten gleich eine sehr starke 113er Mannschaftsrunde und hatten somit die erste Runde klar für sich entscheiden können. Cuxhaven (121) war auch mit im Rennen um den Tagessieg. Da waren die favorisierten Vereine Diepholz mit 123 Schlägen und Bremen 1 bzw. 2 mit 119 und 120 schon verwundert über das enge Ergebnis.

In der zweiten Runde hat der BGC Bremen 2 einen rausgehauen und eine Klasse 108er Mannschaftsrunde gespielt und damit die Führung übernommen.
Der Stand nach der zweiten Runde:
BGC Bremen 2  = 108, BGC Bremen 1  = 114, Diepholz = 118,  Cuxhaven = 119
Bad Nenndorf = 121.


Die dritte Runde konnte wieder die zweite Mannschaft des BGC Bremen mit einem guten 112er Durchgang beenden.
BGC Bremen 2 = 112, Nenndorf = 113, Diepholz = 117, BGC Bremen = 120,
Cuxhaven = 124.

In der vierten Runde baute Bremen 2 ab und Cuxhaven gewann diesen Durchgang mit einer 112er Mannschaftsrunde.
Cuxhaven = 112, BGC Bremen 1 = 118, Diepholz = 119, Nenndorf = 121,
BGC Bremen 2 = 126.

Unterm Strich muss man sagen, dass Diepholz einen enttäuschenden letzten Platz machte und somit keine Punkte gewinnen konnte und die bis dahin innegehabte Gesamtführung an die heute beste Mannschaft des BGC Bremen 2 verloren hat.  Den heutigen Tagessieg haben sich die SpielerInnen von BBC Bremen 2 durch eine super Mannschaftsleistung mehr als verdient. Alle Spieler und Spielerinnen blieben unter der magischen 100, die sich immer alle zum Ziel setzen und hatten somit einen grünen Schnitt. Eine Spielerin stach mal wieder besonders heraus. Als einzige Bremerin spielte sie mit 24-24-24-21 alle vier Runden grüne Ergebnisse. Herzlichen Glückwunsch an unsere Jugendliche Liana Klaus.
Der BGC Bremen 1 belegte am heutigen Spieltag den dritten Rang und hat diesen auch in der Gesamtwertung inne. Punktgleich mit den auf dem zweiten Platz liegenden Diepholzern.

Den überragenden Spieler heute waren Marco Heinisch aus Bad Nenndorf mit einer 85, Nicolo Vellone ebenfalls Bad Nenndorf 88, Sigrid Michna aus Cuxhaven und Sven Sperling aus Diepholz, beide mit einer guten 89.

Wir danken für die köstliche Verpflegung, die der gastgebende Verein vorbereitet hatte und das für kleines Geld gerne genommen wurde!

Wir können gespannt sein, was diese ausgeglichene Verbandsliga Nord uns in den letzten beiden Punktspielen am 10.Juni in Bad Nenndorf und am letzten Punktspiel dann am 29.Juli auf unserer Heimanlage in der August Bebel Allee für Überraschungen zu bieten hat!
Was für eine Spannung!!!

Bericht: Matthias Halstein
Fotos: Birgit Stiebeling

 


 

 

Rangliste der Damen und Herren und der Jugend
auf der Betonanlage in Hannover

Am vergangenen Wochenende setzten die Damen und Herren (Allgemeine Klasse) ihre Ranglistenentscheidungen auf der schönen Betonanlage auf dem Hannover Mühlenberg fort. Mit dabei nun auch Niedersachsens SchülerInnen und Jugendliche, die in dieser Saison ihr erstes Ranglistenturnier bestreiten sollten.
Vor ihrem ersten Aufschlag bei einem offiziellen Turnier standen die beiden neuen BGC-Mitglieder Leonie und Joost, die über eine Schul-AG zum Minigolfsport gefunden haben und nun entsprechend aufgeregt waren.
Bereits am Freitagmittag, nach Schulschluss, machte sich eine Vorhut auf die Reise in die niedersächsische Landeshauptstadt. Bei optimalen Trainingsbedingungen konnten die ersten Schlagvarianten und Bälle probiert werden.
Am Samstag war dann überall auf der weitläufigen Anlage die Farbe blau/gelb zu sehen. Markus Stern und Matthias Halstein als Starter in der Herrenkategorie, bei den Damen übte Heike Liberoudis und ebenfalls dabei unsere zwei Jugendlichen Sarah Gefreyer und Liana Klaus. Die beiden „Kleinen“ Leonie und Joost hatten bei ihrer Premiere schon im Training die tolle Unterstützung von Anne Bollrich und Sebastian Peffer. Auch an dieser Stelle euch Beiden ein herzlicher Dank für euren Einsatz! Für den moralischen Beistand außerhalb der Anlage sorgte Sven Klaus.
Bei strahlendem Sonnenschein dann am nächsten Morgen um 9:00 Uhr der Start. O-Schi Christian Somnitz gab die Anlage frei für sechs Spielrunden bei den Damen und Herren und vier Runden bei den SchülerInnen und Jugendlichen.
Bei den Damen kämpften leider nur drei Spielerinnen um Platz und Sieg. Etwas anders das Bild bei den Herren. In dieser Kategorie waren 20 Herren mit großen Ambitionen dabei.
Zwei Jugendmannschaften waren gemeldet. Zum einen die Spielgemeinschaft aus Salzgitter und Wolfsburg und erstmals seit vielen Jahren ein Team vom BGC Bremen mit Liana, Sarah, Leonie und Joost, sowie vier Einzelspieler aus Northeim, Celle, Kassel und Hannover.
Ein wunderbarer Sonnentag begleitete die Aktiven durch ihre Runden, für den Einen oder Anderen vielleicht schon ein paar Grad zu viel. Es war wohl das warme Wetter, das das Spiel insgesamt ein wenig verzögerte. Aus zeitlichen Gründen wurde die zu spielende Rundenzahl bei den Damen und Herren auf fünf verkürzt.
Als das Ranglistenspiel um kurz nach 18:00 Uhr beendet wurde, waren die Gefühle gemischt. Der oder die hatte sich vielleicht noch ein um ein paar Schläge besseres Ergebnis gewünscht.
Sehr zufrieden durften unsere Jugendlichen sein. Alle vier haben sich hervorragend geschlagen und besonders Leonie und Joost ist ein besonderes Kompliment zu machen. Als erstes Turnier vier Runden auf Beton und super gespielt – Hut ab!
So erreichten um kurz nach 19:00 Uhr müde Erwachsene und Jugendliche wieder die heimatliche BGC-Anlage!

Hier die Ergebnisse:

Herren:

Markus Stern 
Matthias Halstein

32-33-32-33-30
32-38-35-36-32

160 Schläge
173 Schläge

10. Platz
17. Platz

Damen:

Heike Liberoudis

39-37-45-33-45

199 Schläge

  3. Platz

Jugend weiblich:

Liana Klaus
Sarah Gefreyer

33-35-33-30
41-36-33-39

131 Schläge
149 Schläge

  2. Platz
  3. Platz

Schülerinnen:

Leonie Schmidt

52-42-39-51

184 Schläge

  2. Platz

Schüler:  

Joost Otersen

44-43-52-50 

189 Schläge

  3. Platz

 


Senioren-Rangliste in Northeim

Matthias Erhart SRL Northeim

Als einziger Vertreter des BGC Bremen in der Senioren-Rangliste nahm Matthias Erhart die Reise nach Northeim auf sich, ein für ihn unbekanntes Geläuf und eine Anlage mit Herausforderungen.

 

19 Startgruppen begannen am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr ihre sechs Runden.

Da allein neun Seniorenmannschaften um wichtige Punkte kämpften, kam man schon bald in zeitlichen Verzug. So wurde die Rundenzahl auf fünf Durchgänge begrenzt, auch mit Rücksicht auf die weite Heimreise vieler Aktiver.

Matthias kam mit einer 21 hervorragend ins Spiel. Es folgten eine 27 -25 -29 bevor er sich in der letzten Runde wiederum eine grüne 22 erkämpfte. Außerdem gelang ihm, was nicht vielen gelang: Fünf Asse sowohl am Hochteller als auch am Rohr!

Insgesamt bedeutete dies der 15te Rang im Klassement von 25 Jungsenioren. Es hätte auch gut und gerne eine um zwei Plätze bessere Platzierung sein können, hier machte den kleinen Unterschied nur die Schlagdifferenz der Runden.

Text: Birgit Stiebeling
Fotos: Sven Klaus, Chr. Spandau 

 

2. Punktspiel der Verbandsliga Nord in Diepholz

 

Noch vor 2 Wochen traf man sich auf dem schwierigen Untergrund in Osnabrück, um das Heimspiel des BGC Bremen II zu bestreiten. Der BGC Diepholz und der BGC Bremen I lieferten sich dort ein spannendes Duell und teilten sich schlaggleich die Punkte für den Tagessieg.

Heute findet das Punktspiel in Diepholz bei bestem Minigolfwetter statt. Der BGC Diepholz, angeführt von André Betzien genießt Heimrecht und geht als Favorit auf den Tagessieg ins Rennen. Der BGC Bremen I wird als erster Verfolger gehandelt. Aber welche Mannschaften können den Anschluss an die Spitze halten und welche Mannschaften machen schon heute Bekanntschaft mit dem Abstiegsgespenst? Vorwegnehmen möchte ich ein Herzschlagfinale um den Tagessieg und einen super spannenden Wettkampftag.

Schon am Samstag trafen sich alle Mannschaften zum Training. Alle trainierten ausgiebig, konzentriert und engagiert. Es war klar, keine Mannschaft würde der anderen etwas schenken wollen.

Pünktlich wird das Punktspiel von René Dejoks BGC Diepholz eröffnet. Oberschiedsrichter am heutigen Tag ist Benjamin Raschke vom BGC Bremen, unterstützt wird er von Michael Reinecke MC Möve Cuxhaven und Gerd Badtke BGC Bad Nenndorf.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Turnierleitung, allen weiteren Helfern sowie an das Verpflegungsteam des BGC Diepholz.

In Runde 1 wird sogleich deutlich, wer Herr im Haus ist. Der BGC Diepholz ist allen anderen Mannschaft akustisch deutlich überlegen. Ein Blick auf die Ergebnistafel zeigt jedoch mäßige Ergebnisse aller Mannschaften und die unerwartete Führung zweier Bremer Mannschaften. Der BGC Bremen I + II liegen mit 128, 129 Schlägen knapp vor dem BGC Diepholz mit 130 Schlägen.

In Runde 2 steigern sich die Ergebnisse aller Mannschaften. Lediglich die „Möven“ aus Cuxhaven wollen nicht in den Wettkampf finden und reihen sich mit einer 152er Runde hinten ein. 

Der Wettkampf nimmt an Fahrt auf. Asse werden bejubelt und manchmal auch mal regelkonform „geflucht“. Die Stimmung steigt. Doch wie lautet die Antwort vom BGC Diepholz?

Der BGC Bremen I baut mit einer guten 116er Runde Dominanz auf, gefolgt vom BGC Bremen II mit 123 Schlägen. Der BGC Bad Nenndorf bringt sich mit einer 125er zurück ins Spiel. Mit einer weiteren Leistungssteigerung könnte sich der BGC Bad Nenndorf im Kampf um die Punkte zurückmelden. Der BGC Diepholz hingegen vergrößert den Abstand zur Spitze mit einer 126er Runde. Verliert der BGC Diepholz den Anschluss? Kann die favorisierte Heimmannschaft ihren Ansprüchen gerecht werden?

Nach Runde 3 zeichnet sich ab, dass der MC Möve Cuxhaven keine Chancen mehr auf einen Punktgewinn hat. Der BGC Bad Nenndorf spielt heute wieder einmal unter seinem Potential und akzeptiert die 2 Punkte. Eine Leistungssteigerung bleibt aus und eine 129er Runde beendet für die Mannschaft um Werner Heinisch alle Hoffnungen auf einen hohen Punktgewinn. Der BGC Diepholz will sich jedoch so früh nicht geschlagen geben. Mit einer sehr guten 115er Runde meldet sich der BGC Diepholz eindrucksvoll zurück. Nur der BGC Bremen II ist besser und spielt mit 112 Schlägen die beste Mannschaftsrunde des Tages. Somit ist der BGC Bremen II die Überraschungsmannschaft des Tages und setzt sich an die Spitze. Die erste Bremer Vertretung nimmt sich in Runde 3 mit 124 Schlägen eine Auszeit, kann den zweiten Platz aber halten.

Mit 364 Schlägen BGC Bremen II, 368 Schlägen BGC Bremen I und mit 371 Schlägen BGC Diepholz, 389 Schlägen BGC Bad Nenndorf, 412 Schlägen MC Möve Cuxhaven gehen die Mannschaften in Runde 4. Wer nun meint, dass die Diepholzer geschlagen wären, sieht sich getäuscht. Die Mannschaft um André Betzien zeigt Format und kann die Leistung aus Runde 3 mit einer 119er Runde bestätigen. Die Bremer Mannschaften schwächeln und geben Schlag für Schlag an den BGC Diepholz ab. Der fast schon geglaubte Tagessieg der zweiten Bremer Vertretung um Karsten Käckenmester schmilzt dahin. Und so entscheidet René Dejoks vom BGC Diepholz Nervenstark das Heimspiel für seine Mannschaft. Mit dem denkbar engsten Ergebnis von einem Schlag zum BGC Bremen II transportiert er seinen gut temperierten Ball am letzten Feld sicher ins Ziel. Der BGC Bremen I konnte in Runde 4 nichts mehr hinzusetzen und reiht sich auf Platz 3 ein.

Die Ergebnisse des Tages:

1.   BGC Diepholz 490 Schläge

2.   BGC Bremen II 491 Schläge

3.   BGC Bremen I 497 Schläge

4.   BGC Bad Nenndorf 521 Schläge

5.   MC Möve Cuxhaven 557 Schläge

Die Mannschaft des Tages:

1.   Uwe Mylius,  BGC Bremen, 86 Schläge

2.   Nico-Sebastian Föllmer, BGC Bremen, 89 Schläge

3.   Sven Sperling, BGC Diepholz, 92 Schläge

4.   Matthias Erhart, BGC Bremen, 96 Schläge

5.   René Dejoks, BGC Diepholz, 97 Schläge

6.   Axel von Holten, MC Möve Cuxhaven, 97 Schläge 

Bericht: Uwe Mylius
Fotos: U. Mylius, S. Klaus, M. Erhart, A. Drobik
 


 

 

1. Punktspiel der Bezirksklasse Nord in Lüneburg

Endlich ist nun auch für die Bezirksklasse Nord der Start in die neue Saison geglückt.
Nach dem verregneten Auftakt beim MGV Bremen konnten vier Runden bei Sonnenschein in Lüneburg gespielt werden.
Es hat sich nichts geändert! Lüneburg bleibt für alle ein schwieriges und trainingsintensives Pflaster.
Die Heimmannschaften von Lüneburg 2 (322 Schläge) und Lüneburg 3 (329 Schläge) brachten die ersten zwei Plätze unangefochten nach Hause. Den hervorragenden dritten Rang belegten jedoch schon die SpielerInnen des BGC Bremen mit 342 Schlägen. Celle (348) und der MGV Bremen (391) wurden auf die Plätze verwiesen.
Mit 105 Schlägen spielten die beiden Lüneburger Jan Schilling und Werner Lührs die besten vier Runden. Mit starken 21 Schlägen erreichte Hans Koslowski den besten Durchgang.
Ganz vorne mit dabei war Reiner Neumann mit 107 Schlägen. Marita Meyer und Thomas Warnkens hatten 123 Schläge auf dem Protokoll stehen. Helga Wittkopf hatte mit einer 27 stark begonnen, doch zwei schwächere letzte Runden verdarben ihr das Gesamtergebnis.
Als Einzelspielerin war Kerstin Drobik an den Start gegangen. Mit drei roten Runden und 118 Schlägen konnte sie ein gutes Ergebnis erzielen.

Am 27. Mai trifft sich die Bezirksklasse Nord zum Heimspiel beim BGC Bremen!

 


 

Von Walter Erlbruch erreichte uns dieses nette Dankschreiben, das wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten:

Hallo nochmal nach Bremen,                           

ich möchte mich im Namen aller Hardenberger nochmals ganz ausdrücklich für Eure tolle Gesamtleistung im Rahmen der Austragung des Bundesligaspieltages bedanken. Egal ob es die Verpflegung (incl. Hemelinger ;) ), den Zustand der Bahnen, Eure Gastfreundschaft und die frei zu gestaltenden Trainingszeiten betrifft, das war alles 1 mit Sternchen!!! 

Falls Ihr Euch mal wieder für einen Spieltag als Ausrichter zur Verfügung stellen werdet, wir kommen sehr gerne wieder :) 

Ganz liebe Grüße, weiter gut Schlag und auf bald        
Walter

 

 

 

Punktspiel Verbandsliga Nord in Osnabrück

 

Die Saison 2018 startete mit einem Gastspiel auf der Eternitanlage in Osnabrück-Nettetal.

Da der BGC Bremen in diesem Jahr mit zwei Mannschaften in der Verbandsliga spielt, wurde diese Anlage als Heimplatz für die 2. Mannschaft des BGC ausgewählt.

Für alle Mannschaften war dies eine Herausforderung, denn der Platz war absolutes Neuland. Keiner der Aktiven hatte bisher hier gespielt und so lagen auch keine Erfahrungswerte vor.

Also wurde am Samstag reichlich trainiert und schnell festgestellt, dass die Anlage ihre Tücken hat und sehr anspruchsvoll ist.
Mit Hilfe und Unterstützung der Heimspieler des VfB Osnabrück erlangte man aber zu einigen Erkenntnissen, die in den Trainingsrunden zu Ergebnissen zwischen 20 Schlag bis in die „schwarze“ Regionen führten.
 

Wie die Wetteransage schon befürchten ließ, begann der Sonntag mit einem länger andauernden Landregen, der zu einer erheblichen Startverzögerung führte. Am späteren Vormittag konnten die Bahnen langsam trockengelegt werden und die Einspielzeit begann.
Um ca. 11:30 Uhr erfolgte dann der Start in die erste Runde der Saison 2018. Wohl doch etwas überraschend stand der BGC Bremen 1 nach dem Durchgang als Führender auf dem Tableau. Doch dieser Spitzenplatz konnte nicht lange behauptet werden. Die stärker eingeschätzte Mannschaft des BGC Diepholz übernahm nun die Führung. Doch so schnell gaben die Hansestädter nicht auf. Letztlich gab es einen geteilten ersten Platz. Beide Teams benötigten 510 Schläge. Auf der schwierigen Anlage erkämpfte sich die zweite Mannschaft des BGC Bremen als Aufsteiger einen mehr als achtbaren dritten Rang (538). Nicht zufrieden sein wird der BGC Bad Nenndorf mit 542 Schlägen und dem vierten Platz. Mit den größten Schwierigkeiten kämpften die „Möven“ aus Cuxhaven. Mit 565 Schlägen konnten sie nie richtig ins Spiel finden.

Überragend spielte Nico-Sebastian Föllmer (BGC Bremen 1). Ihm gelang mit einer 19 die einzige blaue Runde. Insgesamt lag er mit 88 Schlägen noch drei Schläge vor René Dejoks (BGC Diepholz). Ihm gelang es als einzigen Spieler, nur grüne Runden anschreiben zu lassen. Ebenfalls unter hundert Schlägen blieben ebenfalls André Betzien (BGC Diepholz) und Matthias Halstein (BGC Bremen 2). Alle anderen mussten sich mit einem Rundenergebnis von über 100 Schlag abfinden. 

Ein ganz großer Dank geht an den VFB Osnabrück für die zur Verfügung gestellte Anlage, an die Heimspieler, die immer mit Rat und Tat zur Seite standen und an die Helfer, die uns in der Küche mit allem versorgten, was wir benötigten. 

Sven Klaus (BGC Bremen)

Text und Fotos


 

NOCH spielt der BGC Bremen nicht in der 1. Bundesliga, aber als Ausrichter des ersten Spieltages der 1. Bundesliga-Nord der Saison 2018 möchten wir unseren Lesern dennoch einen Spielbericht bieten. Es war ein Wochenende, das es in sich hatte. Regen in jeder Menge, ein wenig Sonnenschein und durch die extremen Wetterverhältnisse ein auf zwei Runden verkürzter Spieltag.
Außerdem ist er ein Dank an jene BGC-Mitglieder, die im Vorfeld in der Organisation tätig waren und vor allem an jene Helfer, die an diesem schwierigen Wochenende für einen reibungslosen Ablauf in der Turnierleitung, in der Küche und auf der Anlage sorgten.
Unser Dank geht auch an die Medien, hier insbesondere den „Sportblitz“ und die Homepage von Radio Bremen, für eine gelungene Berichterstattung.
Über die noch folgenden Ausstrahlungen von Sport-TV  und VAHReport werden wir später an dieser Stelle berichten.

Die Links zu den Beiträgen findet ihr in den folgenden Artikeln.

 

 

1. Punktspiel der ersten Bundesliga auf dem BGC-Platz

 

Folgende Teams kämpfen zu dieser Saison um den Liga-Titel, sowie die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft (es qualifizieren sich die besten drei Teams):

Herrenteams:
BGS Hardenberg Pötter, Niendorfer MC, MGC Dormagen-Brechten I, MGC Dormagen-Brechten II, MGC Göttingen

Damenteams:
BGC Hannover, MGC Dormagen-Brechten, SpG Büttgen/Ürdingen, MGC Göttingen

Die Favoritenrolle haben der BGS Hardenberg Potter (Herren) und der MGC Göttingen (Damen) inne. Man darf gespannt sein, in wie weit die anderen Teams beim Titelkampf eingreifen können.

Der Erste Spieltag fand auf der Heimanlage des BGC Bremen statt. Bereits einige Wochenenden davor waren eifrige Bundesligisten angereist, um die Anlage auszutrainieren. Die meisten Spieler reisten erst am Freitag vor dem Turnier an. Das Training war jedoch leider nur bis zum Nachmittag möglich, danach setzte sintflutartiger Regen ein. Glücklich schätzen konnten sich also diejenigen, die bereits die Wochenenden zuvor oder am Donnerstag trainiert hatten.         

Die Wetterprognosen für die kommenden Tage sahen leider ebenfalls sehr durchwachsen aus. Mit der Zeit bildete sich in der Mitte der Bremer Anlage bereits ein kleiner Teich, bei dessen Vergrößerung der Bundesligaspieltag in Bremen hätte durchaus in Gefahr geraten können. Auch am Samstag regnete es bis in den Nachmittag hinein, doch glücklicherweise blieben die Minigolfbahnen und die Gehwege auch an diesem Tage von Überschwemmung verschont. Daher bot sich auch schon am Samstag noch etwas Trainingszeit.

Mit bangem Blick verfolgte man den Wetterbericht für Sonntag. Ein Einspielen war sogar noch möglich, doch pünktlich - wie prognostiziert - begann um 08:30 Uhr erneut der Regen. Aufgrund der Wetterlage wurde der Start auf 13:00 Uhr verschoben und das Turnier von vier auf zwei Runden verkürzt. Die Wartezeit wusste man in Bremen mittlerweile gut zu nutzen; mit Fernsehen, Kartenspielen oder auch der sehr guten Essensverpflegung. Die Zeit wurde auch vom Regionalfernsehen genutzt, um den mehrfachen Welt- und Europameister Walter Erlbruch zu interviewen:

Der Film aus dem RadioBremen-TV:

https:://www.butenunbinnen.de/videos/minigolf100.html 

 

Der Homepage-Bericht von "buten un binnen": https://www.butenunbinnen.de/sport/minigolf-als-leistungssport100.html

Auch als das Turnier endlich begann, wurde weiter interviewt und gefilmt. Sogar eine Drohne verfolgte das Spielgeschehen. Auf dem relativ leichten Kurs, verschliefen nach der langen Wartezeit einige Spieler den perfekten Start, nichts desto trotz fielen bereits einige 19er Runden (1 Runde besteht 18 Bahnen). Die erwarteten Rangfolgen der Teams wurden leicht durcheinandergewürfelt. Nach Runde 1 war bei den Herren, wie erwartet, das Team aus Hardenberg mit bereits sieben Schlägen an der Spitze. Dahinter wurden die Abstände zwischen den restlichen Teams überraschenderweise sehr eng, sodass es hier einen sehr spannenden Kampf um die Punkte geben durfte. Bei den Damen konnte in der ersten Runde Dormagen-Brechten vor Göttingen die Pole Position einfahren, dahinter schon etwas abgeschlagen fanden sich Hannover und Büttgen/Ürdingen auf gleicher Augenhöhe wieder. Bei den Damen änderte sich nichts am Endstand - das bedeutete den ersten Spieltagsieg für Dormagen-Brechten überhaupt!

Es bleibt abzuwarten, ob dieser positive Entwicklungstrend sich fortsetzten wird. Auch bei den Herren konnten die Hardenberger ihren Sieg einfahren. Die Ergebnisse in Runde 2 wurden besser, erwähnenswert ist vor allem eine 18er Runde von Michael Koziol. Hinter den Hardenbergern wurde es sehr spannend. An der letzten Bahn trennten drei Teams (Dormagen-Brechten I, Niendorfer MC und Dormagen-Brechten II) nur wenige Schläge. Am Ende hatte das 2. Team der Dormagen-Brechtener um Schlußspieler Michael Neuland das bessere Ende auf seiner Seite, einen Schlag vor dem Niendorfer MC. Auch diese Entscheidung kam sehr unerwartet!

Der Spieltag in Bremen verhalf durch die Verkürzung und die eher einfachere Anlage den vermeintlich schwächeren Teams zu großem Erfolg. Die weiteren Spieltage können nun mit Spannung erwartet werden, da sich die sonst vorne etablierten Teams sicher erneut behaupten wollen.

Weiter geht es am 29.04. in Büttgen. 

Bericht: Anne Bollrich
Fotos A. Bollrich und R. Steinhausen
 


 

Spielberichte aus der Saison 2017

5. und letzter Spieltag der Landesliga Nord, Bezirksliga und Bezirksklasse Nord


Was geht in den Köpfen einer Mannschaft vor und über was wird gesprochen, wenn man bereits 3 von 4 Punktspielen gewonnen hat? Wenn man, von den bis dahin möglichen 32 Punkten, 30 erspielt hat und zu diesem Zeitpunkt bereits vorzeitig als Meister der LL-Nord feststeht? Soll man im letzten Spiel „einfach nur teilnehmen“ oder hat man den Ehrgeiz auch dieses gewinnen zu wollen? Wir entschieden uns für Letzteres, mit der Absicht auch an der Küste die volle Punktzahl einzufahren.
So fuhren wir trotz der schlechten Wetteraussichten am Samstagmorgen los, in der Hoffnung, im Laufe des Vormittags mit den Trainingseinheiten beginnen zu können.
Doch das konnten wir und auch die anderen angereisten Vereine mal völlig abhaken.
Dauerhafter, teilweise ergiebiger Regen ließ jede Menge Zeit für Nahrungsmittelaufnahme und sinnige und unsinnige Unterhaltungen.
Nach 15:30 Uhr wurde es dann langsam besser und die ersten Schläge konnten gemacht werden. Als dann auch noch die Sonne rauskam und die Bahnen trockener wurden,
haben wir dann auch noch eine Mannschaftsrunde spielen können.
Zufriedenheit mit dem Resultat sah wahrlich anders aus, aber die Anderen konnten auch nicht mehr trainieren als wir.

Die versprochenen Aussichten für Sonntag hielten Wort und wir konnten bei kühlen, aber noch sehr feuchten Bedingungen mit dem Punktspiel beginnen.
In der ersten Runde waren alle Ergebnisse der LL-Nord im roten bzw. schwarzen Bereich angesiedelt. Dennoch übernahm der BGC-Bremen mit einer 108er Runde die Führung.
In der zweiten Runde wurden dann auch langsam die ersten „grünen“ Ergebnisse notiert, die dann schon zu einer 100er Runde führten. Es folgten dann noch bei „Top-Minigolfwetter“
96 und 93er Resultate.
Hinter uns gab es noch manchen Platzwechsel der anderen Vereine, aber die Spitze gaben wir nicht mehr ab.
So haben wir unser gesetztes Ziel erreicht, haben das vierte von 5 Punktspielen gewonnen und sind mit 38 von 40 möglichen Punkten Meister der Landesliga-Nord geworden.

Endergebnis 5. Spieltag:

1.         BGC Bremen 2                      397
2.         MC Möve Cuxhaven 3           426
3.        
BGC Celle 1                           435
            BGC Bad Nenndorf 2             435
5.        
BGC Diepholz 2                     437

Endergebnis 2017:

1.         BGC Bremen 2                       38 Pkt.,          1916 Schlag
2.         MC Möve Cuxhaven 3           22 Pkt.,           2093 Schlag
3.         BGC Celle 1                           21 Pkt.,           2111 Schlag
4.         BGC Diepholz 2                     10 Pkt.,           2147 Schlag
5.         BGC Bad Nenndorf 2               9 Pkt.,           2202 Schlag

In der Kategorienwertung wurde Bianca 2. der Damen, bei den Senioren I belegte Hallihausen den 1. Platz, gefolgt von Uwe und Karsten. Liana wurde konkurrenzlos Erste in der Kategorie Jugend Weiblich.

Sven Klaus


Bezirksliga Nord

Die Bezirksliga freute sich, ihren letzten Punktspieltag auf der Heimanlage austragen zu dürfen. Allerdings hat die Abstimmung mit dem Wettergott nicht geklappt. Das Samstagtraining fiel auf Grund ausdauernden Regens total aus.
Beim Startpfiff am Sonntagmorgen war es trocken, allerdings hatten die Bahnen noch recht viel Feuchtigkeit gespeichert und dies bereitete vielen Aktiven Schwierigkeiten. Auch die BGCler hatten zu kämpfen. Selbst eine 22 von Matthias Erhart bedeutete nach dem ersten Durchgang nur Rang zwei hinter dem Kontrahenten aus Lüneburg. Im zweiten Durchgang konnte der Abstand minimiert werden, aber erst mit dem Auftauchen der Sonne und richtig gutem Minigolfwetter, verbesserten sich allgemein auch die Ergebnisse. Mit 10 Schlag Unterschied in Runde drei, ließen die Bremer die Lüneburger deutlich hinter sich. Im vierten Durchgang konnte der Vorsprung dann noch einmal ausgebaut werden. Platz 1 beim Heimspiel war gesichert. (292 zu 305). In der Gesamtabrechnung nach fünf Spieltagen mussten die BGCler dem VfL Lüneburg Die Tagesergebnisse: Matthias Erhart 89 Schläge, Benjamin Raschke 101 Schläge, Sarah Gefreyer 108 Schläge, Heike Liberoudis 115 Schläge und Sabine Erhart 119 Schläge.
Am letzten Spieltag werden auch jene Spieler geehrt, die in ihren Kategorien das Gesamtklassement gewonnen haben. Auch hier zeigten sich die BGCler sehr erfolgreich: Jugend: 1. Platz Sarah Gefeyer, Damen: 1. Platz Sabine Erhart, 2. Platz Heike Liberoudis, Herren: 2. Platz Benjamin Raschke und Senioren: 1. Platz Matthias Erhart.

 

 

 

 


 

Bezirksklasse Nord
Die Mannschaften Vier und Fünf traten in Lüneburg zu ihrem letzten Punktspiel der Saison 2017 an. Auch hier war ein effektives Training kaum möglich.
Die 4. Mannschaft erreichte hinter den Heimspielern den zweiten Rang. Aber in der Gesamtwertung konnte der erste Tabellenplatz verteidigt werden, was den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse bedeuten würde. Den besten Durchgang aller Teilnehmer spielte Thomas Warnkens vom BGC mit einer 22er Runde.
Leider belegte die 5. Mannschaft auf Grund des Trainings-rückstandes nur den letzten Rang, dennoch konnte in der Abschlusstabelle der respektable 3. Platz verteidigt werden.
Reich dekoriert kehrten die Aktiven in den Einzelwertungen der Kategorien in der Abrechnung nach fünf Punktspielen heim. Bei den Seniorinnen erkämpfte sich Marita Meyer der 1. Platz. Auf den Plätzen Zwei und Drei landeten ihre Vereinskameradinnen Helga Wittkopf und Kerstin Drobik. Bei den Damen siegte Veronika Fibich.
Platz 2 ging bei den Seniorinnen AK2 an Inge Viohl und Dritte wurde Anneliese Roosmann-Diecks. Als Gesamtsieger Senioren AK2 kehrte Klaus Mattick heim. Die Urkunden für die jüngeren Senioren blieben ebenfalls in BGC Hand. Den ersten Rang belegte hier Reiner Neumann vor Thomas Warnkens.


Damit ging eine ausgesprochen erfolgreiche Saison für den BGC Bremen zu Ende. Erste Plätze für die Teams in der Verbandsliga, Landesliga und Bezirksklasse, ein zweiter Rang in der Bezirksliga und ein guter dritter Rang für die fünfte Mannschaft in der Bezirksklasse machen Appetit auf die neue Saison 2018.

Deutsche Meisterschaften auf Eternit in Brunsbüttel


Deutscher Vizemeister im Minigolf Ralf Steinhausen
und wie ein Nobody der Elite Angst macht


Brunsbüttel, an der Mündung der Elbe in die Nordsee und am Beginn des Nordostseekanals gelegen, war vom 31. August bis 2. September Austragungsort der 58. Deutschen Meisterschaften im Miniaturgolfsport.
127 Sportler in sechs Kategorien stritten intensiv um die Meriten – und zwei Minigolfer des BGC Bremen waren auch dabei.
Ralf Steinhausen startete in der Kategorie der Senioren ab 58 Jahren.
Sein härtester Rivale kam aus dem Schleswig-Holsteinischen Landesverband. Aber in den Tagen vor Wettkampfbeginn hatte Ralf Steinhausen intensiv trainiert und viele Ball- und Schlagvarianten ausprobiert. Seine Einschätzung:“ Wer die schwierigen ersten 9 Bahnen fast fehlerfrei übersteht, der darf auf ein gutes Ergebnis hoffen.“ Was auf dieser Anlage heißt, möglichst ein Rundenresultat von höchsten 22 Schlägen aufzuweisen. „Ich hatte mir als Ziel auf alle Fälle das Erreichen der Zwischenrunde vorgenommen, hoffte aber auf die Finalrundenteilnahme“. Das sollte ihm auch gelingen. Wie hart die Konkurrenz war, zeigt der Ausgang seiner Spielpaarung in der achten Runde. 19-19-18! Nur einen Fehler gespielt, aber nichts gewonnen, sogar einen Schlag gegen den härtesten Kontrahenten verloren!
Aber sein Ziel Finalrunde hatte er erreicht und spielte auch dort souverän auf. Deutscher Vizemeister mit einem Rundenschnitt von 21,7 Schlägen nach zehn Durchgängen, da kann man nur gratulieren!
Aber der BGC Bremen hatte ja noch einen weiteren Trumpf im Ärmel. Markus Stern trat bei seiner ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft in der Herrenkategorie an. Akribisch hatte er in den Tagen vor der Eröffnung trainiert. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf den schwierigen Bahnen Passage und Fenster und auch die Bodenwellen verlangten einen genauen Schlag.
Sein Motto vor dem Start in die erste Runde:“ Nicht Letzter werden und mal sehen was geht.“ Und es ging viel! 19 Schläge im ersten Durchgang ließen die Konkurrenz aufmerken, eine 19 auch in der zweiten Runde löste großes Erstaunen aus. „Was spielt der Neuling denn hier für gute Ergebnisse?“ Und Markus hielt dieses Niveau auch über den zweiten Spieltag. Eine 22-21-21 brachten im Wechsel mit den Konkurrenten mal Platz eins oder zwei. Wie Markus erzählt, folgte nach diesen auch für ihn überraschenden Ergebnissen eine unruhige Nacht. Am dritten Spieltag bedeuteten eine 23-24-23 dann den „Absturz“ auf den fünften Rang. Mit einem Gesamtschnitt von 21,4 Schlägen nach neun Runden feierte er einen tollen Einstand bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften und wird im nächsten Jahr kein „Greenhorn“ mehr sein.

 

 

 

 



4. Spieltag der Saison 2017 am 11. Juni

Ein Spieltag, den man rot im Kalender anstreichen sollte!
Die erste Mannschaft siegt in Hannover auf Beton, die zweite Mannschaft mit Abstand in Bad Nenndorf. Auch die weiteren Mannschaften können mit ihren Platzierungen (zweite Plätze) sehr zufrieden sein. So gehen die 1. und die 2. und die 4. Mannschaft mit einer Führung in der Tabelle in die Sommerpause. Das lässt hoffen für die letzten Spieltage.

Turnier der Verbandsliga Staffel 1 in Hannover (Beton)

BGC Bremen 1 überzeugen auf Beton in Hannover mit Tagessieg

Tabellenführung wieder bei den Bremern vor Diepholz und Bad Nenndorf


Nachdem am 3. Spieltag die Verbandsliga-Mannschaft des BGC Bremen vollkommen enttäuschte, war sie an diesem Spieltag in einer topp Form und siegte letztendlich.


Die erste Mannschaft des BGC Bremen trat in der Verbandsliga zum vierten Punktspiel auf der Beton-Anlage des BGC Hannover an. Das eingespielte Ergebnis kann sich sehen lassen, da die Bremer auf einer Anlage mit 12 Meter langen Betonbahnen sehr selten spielen.


Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen weit über 20 Grad startete der BGC Bremen 1 mit einer guten 155er Runde in das Turnier und übernahm die Führung. Der Tagessieg der Bremer war nach der 3. Runde in Gefahr. Die zwischenzeitlich führenden Diepholzer konnten aber in der letzten entscheidenden Runde ihre bisherigen Rundenergebnisse nicht halten. Durch eine 164er Runde gaben sie noch den Tagessieg an den BGC Bremen I ab, der wiederrum eine hervorragende 155er Runde erzielte.


In der letzten Runde kam es zu einem spannenden Wettkampf um die Plätze drei bis fünf zwischen dem MC "Möve" Cuxhaven, dem BGC Bad Nenndorf und dem BGC Hannover. Zu guter Letzt erzielten die Cuxhavener insgesamt 643 Schlag vor Nenndorf (647) und Hannover (649). Dadurch konnte sich Bremen wieder auf den ersten Tabellenplatz vor Diepholz platzieren. Gefolgt vom BGC Bad Nenndorf, dem MC 'Möve' Cuxhaven und der 2. Mannschaft des BGC Hannover.


Zum letzten und entscheidenden Spieltag für den Saison-Titel in der Verbandsliga lädt dann der "MC Möve" Cuxhaven ein.


Die Tagesbestleistung erbrachte der Bremer Manuel Warnkens zusammen mit der Cuxhavenerin Sigrid Michna mit 117 Schlägen.


( Ralf Steinhausen )

Turnier der Landesliga in Bad Nenndorf

BGC Bremen 2 siegt mit Abstand vor Heimmannschaft aus Bad Nenndorf

Bremer bauen mit herausragenden Einzelleistungen ihren ersten Platz aus


Samstagmorgen wurde direkt nach der Ankunft auf der Anlage das Training aufgenommen. Irgendwie hatten es alle eilig, Kaffee wurde runtergespült, Essen hatte kaum jemand Bock drauf, erstmal spielen. Das Wetter bot auch beste Voraussetzungen dafür.


Noch morgendliche Kühle, erforderte manch direkte Ballmassage, um unser Spielgerät in den richtigen Zustand zu versetzen. Es wurde aber relativ schnell warm, und nach dem Einspielen wurden die vier von uns angesetzten Trainingsrunden für die AK Ausspielung begonnen. Besonderes gab es hier nicht, außer das Liana mal locker eine 19er Runde hingelegt hat. Nur das Pech an der Schiene, brachte die einzige 2. Anschließend folgten noch weitere Runden, um dem Spiel an der ein oder anderen Bahn noch ein wenig Feinschliff zu verpassen.


Den Abend ließen wir dann gemütlich beim „Bayern“ ausklingen.


Sonntagmorgen war sofort spürbar, dass der Spieltag wärmer als der Trainingstag wird (ein Glück, dass die schöne Anlage unter den vielen großen Bäumen liegt). Kurzes Einspielen, die üblichen Reden der Offiziellen und schon ging es los.



Nach Runde 1 wurde die Tabellenführung des Spieltages mit 93 Schlag übernommen. Mit einer 89er Mannschaftsrunde konnten wir den Abstand auf den bis dahin Zweitplatzierten
(Bad Nenndorf) noch vergrößern. Auch in Runde 3 u. 4 wurde der Vorsprung immer weiter ausgebaut und zwar mit Runden von 91 und 90 Schlag.


Letztendlich war damit klar, dass wir den Tagessieg in Bad Nenndorf geholt haben.

  1. BGC Bremen 2 mit 363 Schlag (! Schnitt: 22,7 !)
  2. BGC Bad Nenndorf 2 mit 390 Schlag
  3. MC Möve Cuxhaven 3 mit 399 Schlag
  4. BGC Celle 1 mit 410 Schlag
  5. BGC Diepholz 2 mit 416 Schlag

Resultat:
Weiterhin Gesamttabellenführer und Punktevorsprung auf unseren derzeit ärgsten Konkurrenten vom BGC Celle wieder hergestellt.


Unsere besten Runden:
Karsten 22 (2x), Gradus 25 (2x), Liana 25 (2x), Bianca 22, Uwe „19“, Matthias 20 und Sven 22.


Und als letzte Anmerkung:
Es war wieder einmal ein rundum gelungenes Minigolf-Wochenende, das uns allen sehr viel Spaß gemacht hat.


( Sven Klaus )


Turnier der Bezirksliga in Bremen Osterdeich

BGC Bremen 3 wird zweiter hinter überzeugenden Lüneburg

Bremer weiter Tabellenzweiter hinter den führenden Lüneburgern

Dritter Spieltag der Bezirksliga Nord beim MGV Bremen am Hastedter Osterdeich. Kurze Ansprache des Turnierleiters Markus Leuthäuser und es konnte losgehen.


Die Spieler des VFL Lüneburg wollten natürlich nicht ihren 1.Tabellenplatz abgeben und mit Herbert Wiek an der Spitze kann es auch gelingen. Auch Lars Prediger von Lüneburg konnte mithalten, die anderen Spieler aus Lüneburg hatten wohl einen schlechten Tag. Der BGC Bremen erspielte  sich an diesem Tag den 2.Platz in der Tageswertung.


Doch sollte die Anlage am Osterdeich einigen Spielern Streiche spielen. In der einen Runde verzweifelt Mann/Frau am Rohrhügel, in der anderen Runde am Labby. Und da war noch das Netz. Spätestens dort versaute sich der eine oder andere seine Runde. Denn jeder Fehlschlag war laut und deutlich zu hören. Und die Wärme spielte auch eine große Rolle.


Die 1.Mannschaft aus Lüneburg konnte am Schluss mit 306 Schlag ihren 1. Tabellenplatz verteidigen. Die 3.Mannschaft des BGC Bremen konnte ihren 2. Tabellenplatz mit 316 ebenfalls halten. Die 1. Mannschaft des MGV Bremen konnte mit 321 Schlag ihren 3. Platz in der Tabelle verteidigen.


Als nächstes geht es im August erst wieder in Lüneburg weiter. Bis dahin heißt es "Gut Schlag", wo immer ihr spielt und bleibt Gesund.


(Matthias Erhart)


Turnier der Bezirksklasse in Bremen-Vahr (Heimspiel)

BGC Bremen 4 wird zu Hause nur Zweiter hinter Lüneburg, führt aber weiter

BGC Bremen 5 wird Dritter und erreicht dritten Tabellenplatz

Bei sommerlichen Temperaturen erreichte die 4. Mannschaft des BGC Bremen mit 304 Schlag auf eigenem Platz nur den 2. Platz hinter Lüneburg 3 mit 293 Schlägen. Die 5. Mannschaft des BGC erspielte sich mit 327 Schlägen den 3. Platz in der Tageswertung.


(Joachim Viohl)


3. Spieltag der Saison 2017 am 14. Mai

Ein grundsätzlich erfolgreicher Spieltag wurde doch etwas verdorben durch den Patzer der Verbandsliga-Mannschaft, die nur den dritten Platz erreichte und damit auch gleich ihre Tabellenführung abgeben musste. Nach den punktgleichen Mannschaften aus Diepholz und Bad Nenndorf liegen die Bremer aufgrund des schlechteren Schlagverhältnisses nur auf dem dritten Rang.


Die Landesliga konnte mit einem zweiten Platz ihre Tabellenführung vor der Heimmannschaft Celle ansehnlich verteidigen.


Die Bezirksliga gewann auf eigenem Platz und hat sich damit den zweiten Tabellenrang hinter den Lüneburgern erarbeitet.


In der Bezirksklasse war die 4. Mannschaft abermals erfolgreich und festigte die Tabellenführung. Auch die 5. Mannschaft spielte "stabil", abermals war nur die vierte Tagesplatzierung drin.

Turnier der Verbandsliga Staffel 1 in Bad Nenndorf

BGC Bremen 1 enttäuscht mit drittem Platz am Sonntag

Diepholz, Bad Nenndorf und Bremen führen Tabelle nun punktgleich an


Der 3. Spieltag der Verbandsliga Staffel 1 fand auf der Anlage des BGC Bad Nenndorf statt. Bei angenehmen Temperaturen, leicht feuchten Bahnen und Sonnenschein wurde das Turnier nach Ansprache von Werner Heinisch begonnen.


Schon nach der ersten Runde zeigte die Heimmannschaft, wer Hausherr ist, und begann mit 113 Schlägen, gefolgt vom MC 'Möve" Cuxhaven mit 120 Schlägen, dem BGC Diepholz mit 121 Schlägen, dem BGC Bremen mit 124 Schlägen und dem BGC Hannover mit 136 Schlägen.

Und es sollte in der letzten Runde ein kleiner Krimi werden. Es gab eine heiße Phase am Ende des Turniers. Der BGC Bad Nenndorf und der BGC Diepholz spielten um Platz eins. Dieses Duell entschied der BGC Bad Nenndorf mit einer starken Mannschaftsrunde von 109 Schlägen und einem Gesamtergebnis von 453 Schlägen für sich, dicht gefolgt von dem BGC Diepholz mit einer gesamten Schlagzahl von 458 Schlägen.

Nun ging es aber noch um den dritten Platz. Der BGC Bremen entschied dieses Duell trotz einer schwachen Mannschaftsrunde von 128 Schlägen und einer Gesamtschlagzahl von 496 Schlägen für sich. Gut, dass der MC 'Möve' Cuxhaven ebenfalls nur eine schwache vierte Runde spielte und nur ein Gesamtergebnis von 499 Schlägen erreichte. Das Schlusslicht in diesem Feld war der BGC Hannover mit 553 Schläge insgesamt.

Das 3. Punktspiel ist vorbei und wer Sieger der Verbandsliga-Nordstaffel wird ist völlig unklar. Alle drei führenden Teams (BGC Bad Nenndorf, BGC Diepholz und BGC Bremen) haben 18 Punkte erspielt und man kann sagen es wird in den letzten beiden Spielen in Hannover und Cuxhaven ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben.

Die Tagesbestleistung erbrachte Rene Dejonks mit 88 Schlägen, dicht gefolgt von André Betzien mit 89 Schlägen. Bester Bremer war Nico Föllmer mit 91 Schlägen.

Ein großes Dankeschön gilt den Damen in der Küche, die uns mit Speis und Trank versorgten.


( Nico Föllmer )


Turnier der Landesliga in Celle

BGC Bremen 2 nur knapp von Heimmannschaft geschlagen Tageszweiter

Bremer mit Tabellenführung vor Celle


BGC Bremen 2 reiste mit dem Ziel „Tabellenführung verteidigen“ auf den schönen Platz des BGC Celle. Ob das klappt? Dazu später mehr.


Am Trainingssamstag stiegen die Temperaturen ziemlich schnell an, so dass unser Mannschaftstraining, unter mehrfachem Wechsel der spielbaren Bälle, durchgeführt wurde.
Nach mancher Unterbrechung und wieder Abkühlung durch Gewitterschauer, waren wir aber guter Dinge. Alle hatten gute Trainings-Rundenergebnisse erzielt, was uns zu dem Entschluss veranlasste, morgen wollen wir gewinnen.


Der Sonntag begann mit der üblichen Einspielzeit, auf noch sehr feuchten Bahnen. Dies sollte sich aber schnell ändern, was durch die herauskommende Sonne schon zu spüren war. Celle legte in Runde 1, auch dank Dirk Krauses "19" mal direkt eine 94er Runde hin und nahm uns damit gleich 3 Schlag ab. Danach spielten sowohl Bremen als auch Celle eine 92er Runde, was natürlich nichts am Stand veränderte.


Im 3. Durchgang sollte sich das Blatt dann aber wenden. Celle spielte 98, und wir 94. Dadurch führten wir nun mit einem Schlag. Frage war: Können wir das in der 4. Runde wiederholen?


Wir spielten wieder eine 92er Runde, Optimismus war angesagt. Doch die Celler, die jetzt ihren Heimvorteil (unter anderem mit einer „19“ von Marion Ehm) nutzten, kamen hier auf das beachtliche Ergebnis von 88 Schlag. Der Tagessieg für Celle war damit sicher.


Die Jugend hat sich in diesem Punktspiel wieder wacker geschlagen. Liana hat mit ihrer 24 maßgeblich zum Ergebnis unserer letzten Runde beigetragen, Kevin vom BGC Diepholz spielte 2 rote Runden und Marie vom BGC Celle erzielte in ihrem 1. Punktspiel eine tolle 25er Runde.


Wir Spieler unserer Mannschaft hatten eine Schlagdifferenz zwischen 3 u. 9 Schlag. Einzig Hallihausen schaffte eine Differenz von 0, mit konstanten 4x 23 Schlag. Dies reichte allerdings auch nicht zur Tages-Bestleistung, weil Wolfgang Müller („Möve“), der mit 2x 22 und 2x 21 (auf Grund der besseren Schlagdifferenz) vor Dirk Krause (Celle), diese für sich verbuchte.


Und Tabellenführung verteidigt? Jawoll. Trotz Punktgleichheit, aber mit 46 Schlag Vorsprung sind wir weiterhin Tabellenerster vor dem BGC Celle 1. gefolgt von den „Möven 3“, Diepholz 2, und Bad Nenndorf 2.


( Sven Klaus )


Turnier der Bezirksliga in Bremen-Vahr (Heimspiel)

BGC Bremen 3 mit knappem Heimsieg vor Lüneburg

Bremer nun mit Tabellenzweiter hinter den führenden Lüneburgern


Am heutigen Sonntag traf sich die Bezirksliga Nord zum 2.Punktspiel. Auf der Anlage des BGC Bremen konnten am Samstag alle Spieler bei Sonnenschein die Bahnen trainieren.
Die anfänglichen Befürchtungen, dass es Gewitter geben sollte, bewahrheitete sich zum Glück nicht.


Am Sonntag konnte es dann nach einer kurzen Ansprache des Turnierleiters Steffen Gefreyer losgehen. Die Spieler des BGC BREMEN starteten in der 1.Runde etwas verschlafen. Wir waren wohl noch nicht so richtig da. Feuchte Bahnen ? Unkonzentriert? Kam wohl alles zusammen. Auch die zuletzt starken Lüneburger hatten ihre Schwierigkeiten mit dem Hochteller und der Niere. Etliche rauften sich am Salzburger V die Haare und Verzweiflung machte sich an der Mausefalle breit.


Ab der 2.Runde legte der BGC Bremen dann aber doch noch los. Mit Sarah Gefreyer konnten wir unsere Ergebnisse Runde für Runde verbessern . Mit der Sonne im Rücken fielen dann auch die ersten grünen Runden.


Herbert Wiek aus Lüneburg konnte 93 Schlag (25, 21, 25, 22) zusammen mit Matthias Erhart vom BGC Bremen  (30, 22, 21, 20) den Tagessieg erringen. Frank Mylius vom MGV Bremen spielte auch stark, doch er ließ nach und konnte sich nur mit einer 96 auf den 2. Platz retten.


Mit 305 Schlag konnte der BGC BREMEN sich den Tagessieg sichern. Lüneburg 1 schaffte wie erwartet den 2. Platz. Die 1. Mannschaft vom MGV Bremen erspielte sich den 3. Rang.


Und alle Spieler waren sich mal wieder einig. Wie in der Bezirksklasse ist es ein total entspanntes Wochenende gewesen mit 25 bzw 26 Spielern. Eine kleine Überraschung gab es dann noch für Sabine zum Muttertag. Auch das muss sein!


Bis zum nächsten Spieltag beim MGV Bremen am Osterdeich sind es noch 3 Wochen. Bis dahin heißt es wieder mal Gut Schlag wo immer ihr seid.


( Matthias Erhart )


Turnier der Bezirksklasse in Cuxhaven

BGC Bremen 4 mit erneutem Tagessieg, BGC Bremen 5 wieder nur Vierter

Heimmannschaft nur Dritter hinter Lüneburg


Die Mannschaft des BGC Bremen 4 gewann in Cuxhaven mit 334 Schlag vor dem Verfolger vom VFL Lüneburg 3 mit 335 Schlag denkbar knapp, und bleibt somit weiterhin Tabellenführer.

Die Mannschaft des BGC Bremen 5 belegte mit 369 Schlag den 4.Platz. In der Tabelle ist die 5. Mannschaft weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz.


( Joachim Viohl )


2. Spieltag der Saison 2017 am 30. April

Jetzt ist die Saison 2017 wirklich gestartet. An diesem Spieltag haben alle fünf Mannschaften des BGC Bremen in allen vier Ligen gespielt. Und das eingespielte Gesamtergebnis kann sich sehen lassen, zwei Tagessiege und einen zweiten Platz konnten die Mannschaften für sich verbuchen.

Die Mannschaften BGC Bremen 1, 2 und 4 führen in ihren Ligen die Tabelle an, die anderen Mannschaften müssen sich nach dem ersten Spieltag auch keine Sorge um den Klassenerhalt machen.

Am nächsten Spieltag, dem 14. Mai, hat die Bezirksliga ihr Heimspiel.

Turnier der Verbandsliga Staffel 1 in Diepholz

BGC Bremen 1 mit gutem zweiten Platz in Diepholz - führt weiter die Tabelle an

Heimmannschaft aus Diepholz gewinnt und wird Tabellenzweiter


Die erste Minigolf-Mannschaft des BGC Bremen musste am 30. April zum zweiten Punktspiel antreten. Auf der Diepholzer Anlage konnte hinter der Heimmannschaft ein guter 2. Platz erreicht werden. Dadurch konnte auch die Tabellenführung bis zum dritten Spieltag gesichert werden.

Das zweite Punktspiel der Verbandsliga Staffel 1 fand auf dem Minigolfplatz des BGC Diepholz am Postdamm statt. Bei herrlichem Sonnenschein -allerdings nur 8 Grad- startete der BGC Bremen 1 mit einer mäßigen 131er Runde in das Turnier und musste sich der Diepholzer Heimmannschaft (124er Runde) geschlagen geben. Auch nach der zweiten Runde konnten die Bremer den zweiten Platz halten. In der der dritten Runde verdrängte der BGC Bad Nenndorf 1 allerdings die Bremer vom zweiten Platz. In der entscheidenden letzten Runde konnten die Bremer mit einer 121er Runde allerdings doch noch den zweiten Tabellenplatz des Tages zurück erobern.


Der Tagessieg der Diepholzer Heimmannschaft war also nie in Gefahr. Dadurch konnten sie sich in der Gesamttabelle hinter Bremen (984) auf dem zweiten Tabellenplatz (1003) verbessern. Gefolgt von BGC Bad Nenndorf (1010), MC Möve Cuxhaven (1086) und der 2. Mannschaft des BGC Hannover (1120).


Bester Einzelspieler war abermals Manuel Warnkens vom BGC Bremen mit 93 Schlag (vier Runden á 18 Bahnen). Wiederum gefolgt von Nico Föllmer vom BGC Bremen (96) und dem schlaggleichen Michael Reinicke vom MC Möve Cuxhaven, der sich durch die schlechtere Schlag-Differnz mit dem dritten Platz begnügen musste.


Das nächste Punktspiel findet am 14.05.2017 in Bad Nenndorf statt. Hier ist am Vortag eine kleine Wanderung durch den schönen, nahe gelegenen Deister geplant, um Kraft für den anstehenden Spieltag zu tanken.


( Ralf Steinhausen )

Turnier der Landesliga in Bremen-Vahr (Heimspiel)

BGC Bremen 2 übernimmt mit Kantersieg auf eigenem Platz die Tabellenführung

Celle und Cuxhaven mit weitem Abstand auf den Plätzen


Die Mannschaften der Liga, in der Zusammensetzung

  • 1. BGC Celle 1,
  • BGC Bad Nenndorf 2,
  • MC “Möve” Cuxhaven-Sahlenburg 3,
  • BGC Diepholz 2 und
  • BGC Bremen 2

begannen am Samstag mit den üblichen Trainingseinheiten bei gar nicht so schlechten äußeren Bedingungen. Trotz ziemlich kühlen Temperaturen und ohne Regen, spulten alle ihre Trainings-Runden am Samstag ab.


Nach der Einspielzeit begann der Sonntag mit der üblichen Ansprache der Turnierleitung und des „Oschi’s“ des heutigen Tages. In einer Schweigeminute wurde den verstorbenen Sportkameraden Peggy Kuhlmann (BGC Hannover) und Ralf Hitzemann (BGC Bad Nenndorf) gedacht. Es gab aber auch Erfreuliches zu berichten, denn Kevin Lange (BGC Diepholz) hatte an diesem Tage seinen 17. Geburtstag, und alle gratulierten ihm ganz herzlich.


Anschließend wurde der Spielbetrieb bei herrlichem Sonnenschein aufgenommen.
Einzig störend waren die im Laufe des Morgens aufkommenden, teilweise kräftigen Windböen, die manchen geschlagenen Bällen eine Richtungsänderung vorgaben. Dennoch kann man den Spielverlauf des Tages als absolut ruhig und ohne erwähnenswerte Zwischenfälle beschreiben.


Die Heimspieler des BGC Bremen übernahmen direkt nach der 1. Runde die Führung, die sie sich bis zum Ende des Spieltages nicht nehmen ließen. Am Ende ergab sich folgende Platzierung



1.

BGC Bremen 2

385 Schlag



2.

BGC Celle 1

434 Schlag



3.

MC “Möve” Cuxhaven-Sahlenburg 3

443 Schlag



4.

BGC Diepholz 2

446 Schlag



5.

BGC Bad Nenndorf 2

447 Schlag


Vielen Dank noch an unser Team Küche, Claudia u. Pamela, die für unser leibliches Wohl gesorgt haben, an Steffen als Turnierleiter, und an Birgit und Dietrich für die Ergebniskontrolle und Protokollierung an der Tafel.


( Sven Klaus )


Turnier der Bezirksliga in Lüneburg

BGC Bremen 3 fährt mit viertem Platz aus Lüneburg nach Hause

Heimmannschaften dominieren vor dem drittplatzierten MGV Bremen


Am letzten Wochenende startete auch die neu eröffnete Bezirksliga in die Saison. Der erste Spieltag führte die 24 Spielerinnen und Spieler nach Lüneburg.


Das Training am Samstag wurde mehrfach von Regenschauern unterbrochen. Dazu war es windig und kalt. Am  Sonntag  kam dann doch noch die Sonne hervor und nach einer kurzen Ansprache des Ligenleiters Markus Leuthäußer und einer Schweigeminute für die zuvor verstorbenen Peggy Kuhlmann und Ralf Hertzmann konnte es losgehen.


Mit Herbert Wiek an der Spitze übernahmen  die Lüneburger gleich die Führung und gaben sie auch nicht mehr aus der Hand. Herbert Wiek konnte seine Erfahrung voll ausspielen. 93 Schlag auf 4 Runden, da konnte keiner mithalten. Beide Lüneburger Mannschaften eroberten mit 303 Schlag und 323 Schlag den 1. und 2.Platz in der Tabelle. Die anderen Mannschaften, BGC Bremen, Celle und MGV Bremen versuchten Schritt zu halten.


Aber Bahnen wie Fenster, liegende Schleife, Netz und sogar die Passage forderten ihren Tribut. So konnte die Mannschaft des BGC Bremen sich nur hinter dem MGV Bremen den 4. Tabellenplatz sichern.


Mal schauen was der 2. Spieltag auf der Anlage des BGC Bremen bringt. Da müssen die Spieler des BGC BREMEN die Punkte einfahren. Es ist zu schaffen. Bis dahin heißt es Training, Training.


( Matthias Erhart )


Turnier der Bezirksklasse in Bremen am Osterdeich

BGC Bremen 4 mit Tagessieg, BGC Bremen 5 nur Vierter

Heimmannschaft MGV Bremen musste sich mit drittem Platz begnügen


Bei schönem Frühlingswetter fand auf der Anlage des MGV Bremen am Hastedter Osterdeich das 1. Punktspiel der Bezirksklasse Nord statt.

Es traten 5 Mannschaften im Kampf um den Tagessieg an, den die  4. Mannschaft des BGC Bremen  mit 298 Schlägen für sich entschied. Die weiteren Plätze belegten die Teams vom VfL Lüneburg 3 mit 314 Schlägen, die Heimmannschaft vom MGV Bremen 3 belegten mit 341 Schlag den 3. Platz. Auf dem 4. Platz folgte die Mannschaft vom BGC Bremen 5 mit 358 Schlag vor dem Team aus Cuxhaven Sahlenburg  mit 392 Schlägen.

Bester Spieler des Tages war Klaus Mattick der Mannschaft vom BGC Bremen 4, der ein Gesamtergebnis von 87 Schlag  (21, 21, 22, 23) auf 4 Runden erzielte.


( Joachim Viohl )

 

BGC Bremen - Bezirksklasse 2017

1. Spieltag der Saison 2017 am 3. April

Die Saison 2017 startet in Raten, am ersten Spieltag sind nur die Spieler der Verbandsliga gefordert, ihr Können zu beweisen - dafür gleich in einen Heimspiel. Das haben sie mit Bravour erledigt und führen damit gleich die Tabelle an.


Wir hoffen, dass auch unsere Mannschaften in Landesliga, Bezirksklasse und Bezirksliga am zweiten Spieltag der Saison, dem 30. April, genau so viel Fortune haben!

Turnier der Verbandsliga Staffel 1 in Bremen-Vahr (Heimspiel)

BGC Bremen 1 gewinnt sein Heimspiel zum Saisonstart klar

 


Bei herrlichsten Wetter fand auf der Heimanlage des BGC Bremen das 1. Punktspiel der Verbandsliga-Staffel 1 statt. Zwar war es zu Anfang noch ein wenig kühl, aber im Laufe des Tages konnten sich die Spieler/Innen über fast 20 Grad freuen.


Nach der Begrüßung durch den Turnierleiter Steffen Gefeyer fanden erst einmal die obligatorischen Fotos zum Saisonbeginn statt.


Die Mannschaft des BGC Bremen I startete erfolgreich den Spieltag. Nach dem 1. Durchgang führten sie mit 117 Schlägen vor BGC Diepholz mit 134 Schlägen. Natürlich unter den "Argus-Augen" des OSR. Bremen konnte auch die nächsten beiden Durchgänge für sich beanspruchen. Dann schwächelte der BGC Bremen etwas und der BGC Bad Nenndorf konnte den letzten Durchgang für sich mit 116 Schlägen beanspruchen.


Tagessieger war wieder einmal Manuel Warnkens vom BGC Bremen mit einem super Ergebnis von 81 Schlägen. Für eine "18" wie in der letzten Saison reichte es zwar nicht, aber dafür gleich zwei "19er".


Das Angebot von Ralf Steinhausen, seine Kamera einzusetzen, wurde leider von den Mannschaften nicht genutzt. Daher nur ein Paar Momentaufnahmen von Bremer Spielern.


Auch dürfen die Küchenfeen des BGC Bremen nicht ungenannt bleiben. Einen großen Dank geht an Heike, Helga und Sabine; Foto leider vergessen. Durch sie brauchte keiner zu hungern.


Zum Abschluss des Spieltages gab es noch diverse Torten, damit die auswärtigen Mannschaften anschließend zufrieden die Heimreise antraten.


( Ralf Steinhausen )


Den Bericht auf der MVBN-Homepage gibt es mit KLICK HIER


 

 

 

Die dritte Runde konnte wieder die zweite Mannschaft des BGC Bremen mit einem guten 112er Durchgang beenden.
BGC Bremen 2 = 112, Nenndorf = 113, Diepholz = 117, BGC Bremen = 120,
Cuxhaven = 124.

In der vierten Runde baute Bremen 2 ab und Cuxhaven gewann diesen Durchgang mit einer 112er Mannschaftsrunde.
Cuxhaven = 112, BGC Bremen 1 = 118, Diepholz = 119, Nenndorf = 121,
BGC Bremen 2 = 126.

 

 


Unterm Strich muss man sagen, dass Diepholz einen enttäuschenden letzten Platz machte und somit keine Punkte gewinnen konnte und die bis dahin innegehabte Gesamtführung an die heute beste Mannschaft des BGC Bremen 2 verloren hat.  Den heutigen Tagessieg haben sich die SpielerInnen von BBC Bremen 2 durch eine super Mannschaftsleistung mehr als verdient. Alle Spieler und Spielerinnen blieben unter der magischen 100, die sich immer alle zum Ziel setzen und hatten somit einen grünen Schnitt. Eine Spielerin stach mal wieder besonders heraus. Als einzige Bremerin spielte sie mit 24-24-24-21 alle vier Runden grüne Ergebnisse. Herzlichen Glückwunsch an unsere Jugendliche Liana Klaus.
Der BGC Bremen 1 belegte am heutigen Spieltag den dritten Rang und hat diesen auch in der Gesamtwertung inne. Punktgleich mit den auf dem zweiten Platz liegenden Diepholzern.

Den überragenden Spieler heute waren Marco Heinisch aus Bad Nenndorf mit einer 85, Nicolo Vellone ebenfalls Bad Nenndorf 88, Sigrid Michna aus Cuxhaven und Sven Sperling aus Diepholz, beide mit einer guten 89.

Wir danken für die köstliche Verpflegung, die der gastgebende Verein vorbereitet hatte und das für kleines Geld gerne genommen wurde!

Wir können gespannt sein, was diese ausgeglichene Verbandsliga Nord uns in den letzten beiden Punktspielen am 10.Juni in Bad Nenndorf und am letzten Punktspiel dann am 29.Juli auf unserer Heimanlage in der August Bebel Allee für Überraschungen zu bieten hat!
Was für eine Spannung!!!

Bericht: Matthias Halstein
Fotos: Birgit Stiebeling

 

 

schmeckte dann das reichhaltige Angebot aus der Küche mit Brötchen, Grillwurst, selbstgemachten Salaten und Kuchen.

BGC in Social Media 

BGC Bremen auf Facebook

 

BGC Bremen auf YouTube